Mit Schneeschuhen zum Lindberger Schachten

    Aktuell.

    Bayern: Tierschutzbund kritisiert Genehmigung für Wolfabschuss

    Oberbayern. Der Deutsche Tierschutzbund und sein Landesverband Bayern üben...

    Der Dachs zieht ein

    Das Moorhof Landhotel ist überzeugt von der Technologie Altschönau. Ein...

    Ökotipp: Wie man Kosmetik ohne Mikroplastik findet

    Berlin. Ob Duschgel, Peeling oder Lippenstift: Viele Kosmetikprodukte enthalten...

    Niederbayerns Wirtschaft sucht händeringend Auszubildende

    Nahezu jeder vierte Ausbildungsplatz in Niederbayern bleibt aktuell unbesetzt,...

    Teilen

    „Nationalpark exklusiv“: Unterwegs mit Reinhold Gaisbauer am 1. Januar 2022

    Buchenau. Von Buchenau aus geht es bei einer geführten winterlichen Tour am Samstag, 1. Januar durch naturbelassene Wälder hinauf zum Lindberger Schachten. Dabei erklärt Reinhold Gaisbauer, Nationalparkförster und stellvertretender Leiter der Nationalparkwacht, viel Wissenswertes über das bedrohte Auerhuhn, seine Geschichte im Bayerischen Wald, seine Lebensweise und das Schutzkonzept im Nationalpark. Es werden auch neueste Forschungsergebnisse zur größten Hühnervogelart Europas vorgestellt. Nach einer Rast auf einem der größten Schachten im Nationalparkgebiet, geht es über historische Schlittenziehbahnen wieder zum Ausgangspunkt zurück.

    Treffpunkt für die zirka vier Stunden dauernde, kostenlose Schneeschuhtour ist um 10 Uhr in Buchenau. Der genaue Treffpunkt wird bei der Anmeldung bekannt gegeben. Bei ausreichender Schneelage sind Schneeschuhe erforderlich, Informationen dazu erhalten Sie ebenfalls bei der Anmeldung. Es handelt sich um eine mittelschwere Tour, eine gewisse Grundkondition sollte also vorhanden sein.

    Bei dieser Führung gilt für Teilnehmer ab zwölf Jahren und drei Monaten die 2G-Regel. Um die ausreichend Abstand zwischen den Schneeschuhwanderern einhalten zu können, ist die Teilnehmerzahl auf 20 Personen beschränkt. Die üblichen Hygienevorschriften müssen eingehalten werden. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung beim Nationalpark-Führungsservice (0800 0776650) möglichst frühzeitig, spätestens jedoch einen Tag vorher, erforderlich.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar!
    Hier bitte Ihren Namen hinterlassen

    spot_img