1 Jahr Corona-Impfungen in der Stadt Passau

    Aktuell.

    Herkules in der Fahrradwerkstatt

    Die Opernentdeckung "Herkules am Thermodon" Niederbayern. In der vergangenen Spielzeit...

    Olympia-Waldi on Tour

    StM Sibler und MdL Waschler zu Besuch im Dackelmuseum München...

    Kini entwickelt den ‚Doppelbock-Booster‘

    Brauerei Hacklberg 'sticht' auch in diesem Jahr wieder digital...

    MdB Hagl-Kehl zu Gast bei Südzucker in Plattling

    Zum Abschluss der Zuckerrübenverarbeitung besuchte die SPD-Bundestagsabgeordnete und Mitglied...

    Teilen

    Impfzentrum und Ärzte verabreichten durchschnittlich 356 Corona-Impfungen pro Kalendertag

    Passau. Der 27. Dezember 2020 war der Startschuss für die Corona-Impfungen in der Stadt Passau. Genau vor einem Jahr wurden die ersten 100 Bewohner und Mitarbeiter von Seniorenheimen gegen Covid-19 geimpft. Fünf Tage später, am 1. Januar 2021, hat das Impfzentrum der Stadt Passau in der X-Point-Halle erstmals geöffnet. Seither hat sich viel getan. Nach Priorisierung und bevölkerungsabhängiger Impfstoffzuteilung konnte bald allen Passauern ein Impfangebot gemacht werden. Rund 130.000 Corona-Impfungen wurden bis dato verabreicht, was einem Durchschnitt von 356 Impfungen pro Kalendertag entspricht.

    Dazu Oberbürgermeister Jürgen Dupper: „Mit dem Start des städtischen Impfzentrums vor einem Jahr haben wir absolutes Neuland betreten, da es keine Blaupause oder Erfahrungsberichte für den Betrieb eines Impfzentrums gab. Dank der guten Zusammenarbeit mit den Ärzten vor Ort, konnten wir aber innerhalb kürzester Zeit eine verlässliche Infrastruktur aufbauen und in der Reihenfolge der vorgegebenen Priorisierung schließlich bis Mitte des Jahres allen Bürgerinnen und Bürgern einen Impfschutz anbieten. Es ist sehr erfreulich, dass ein Großteil der Bevölkerung dieses Angebot auch angenommen hat. Ich danke allen Beteiligten, die sich gemeinsam mit uns dieser Herausforderung gestellt haben. 130.000 Impfungen innerhalb eines Jahres ist das beeindruckende Ergebnis daraus. Aktuell sind das Impfzentrum und die Ärzteschaft insbesondere mit den Auffrischungsimpfungen beschäftigt, was vor allem aufgrund der drohenden Omikron-Welle einen ganz wichtigen Schritt darstellt.“

    Die Impfbereitschaft der Passauer Bürgerinnen und Bürger war von Anfang an sehr gut. Wartelisten waren bald gefüllt und Termine im Impfportal schnell ausgebucht. Nach zwei Monaten konnten allen Impfwilligen über 80-Jährigen, im darauffolgenden Monat allen impfwilligen über 70-Jährigen und nach einem weiteren Monat allen impfwilligen über 60-Jährigen eine Impfung verabreicht werden. Mit dem Start des sogenannten „freien Impfens“ Ende April stieg die Impfquote bis Mitte Juni bereits auf über 70 Prozent an.

    Um neben dem Impfangebot durch das städtische Impfzentrum, den mobilen Teams und den niedergelassenen Ärzten auch noch ein möglichst niederschwelliges Angebot zu ermöglichen, starteten im Juli 2021 die mobilen Impfstationen. An rund 50 Terminen wurden in den verschiedenen Stadtteilen Impfmöglichkeiten ohne vorherige Registrierung und ohne vorherige Terminvereinbarung angeboten. Zu den Standorten gehörten neben leicht zugänglichen Stationen wie z.B. der Passavia-Parkplatz in der Vornholzstraße oder der Vorplatz der Feuerwehr Grubweg ebenfalls gut frequentierte Örtlichkeiten wie beispielsweise der Ludwigsplatz vor dem Eingang der Stadtgalerie bzw. vor Bau- und Supermärkten. Rund 6.300 Impfungen (sowohl Erst-, Zweit- oder Auffrischungsimpfungen) wurden an den mobilen Impfstationen im Stadtgebiet durchgeführt.

    Das Ziel war neben einer guten Organisation auch eine umfassende Aufklärung. Alleine in diesem Jahr wurden rd. 38.000 Schreiben versendet, um die Passauerinnen und Passauer über die jeweiligen Impfmöglichkeiten zu informieren.

    Das Impfzentrum der Stadt Passau ist nach den Feiertagen wieder sieben Tage pro Woche geöffnet. Jeden Donnerstag sind dort Impfungen ohne vorherige Terminvereinbarung möglich. Die mobile Impfstation befindet sich aktuell in Räumen der Stadtgalerie im Obergeschoss. Auch hier können Impfwillige wieder ab 07.01. jeweils freitags von 15-19 Uhr und samstags von 10-18 Uhr eine Impfung ohne vorherige Terminvereinbarung erhalten.

    Seit Mitte Dezember besteht im Impfzentrum zudem auch ein Impfangebot für Kinder von 5 bis 11 Jahren. Die Stadt Passau hat zur Terminbuchung ein eigenes Portal unter www.passau.de eingerichtet.

    Zum heutigen Stand beträgt die Erstimpfquote für das Stadtgebiet 94,28 %. Da jedoch auch in der Stadt Passau tätiges Kranken- und Pflegepersonal zu Beginn der Impfkampagne unabhängig vom Wohnort, nach dem Wegfall der bevölkerungsbezogenen Impfstoffzuteilung und auch durch die Impfmöglichkeiten bei den niedergelassenen Ärzten Personen ohne gemeldeten Wohnsitz in der Stadt Passau ihre Erst-, Zweit- oder Auffrischungsimpfung im Stadtgebiet erhalten konnten, entspricht diese Quote dem Anteil der in der Stadt geimpften Personen gemessen an der aktuellen amtlichen Einwohnerzahl vom 31.12.2020, nämlich 52.415. Genauso verhält es sich mit der aktuellen Zweitimpfquote von 92,20 % und der Quote der Auffrischungsimpfungen von 61,43 %. Aus diesem Grund wird die Stadt Passau unabhängig von der Impfquote ihre Bemühungen für einen umfassenden Impfschutz zum Kampf gegen die Corona-Pandemie fortsetzen und das Impfzentrum so lange wie erforderlich betreiben.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar!
    Hier bitte Ihren Namen hinterlassen

    spot_img