Vom Sagwasser ins Reschbachtal wandern

    Aktuell.

    Sitzung des Sicherheitsbeirats der Stadt Passau

    Corona lässt Gesamtkriminalität sinken Passau. Auf Einladung von Oberbürgermeister Jürgen...

    Umtausch der Führerscheine startet 2022

    Jahrgänge 1953 bis 1958 müssen dies baldmöglichst beantragen -...

    Im sozialen Auftrag gemeinsam für unsere Region

    MdL Eibl zu Besuch im Berufsbildungszentrum für soziale Berufe...

    Gesundheitsforum tagt virtuell

    Deggendorf. Am vergangenen Mittwoch (01.12.) tagte das Gesundheitsforum als...

    „Weil jede Impfung zählt“

    MdL Taubeneder besucht Praxis Dr. Gumminger in Pocking Pocking. Auch...

    Teilen

    Tageswanderung im Nationalpark Bayerischer Wald am 6. Juni 2021

    Weidhütte. Am Sonntag, 6. Juni 2021 begleitet Waldführerin Heidi Graf alle Interessierten auf einer Wanderung durch das Felswandergebiet ins Reschbachtal. Auf dieser Tour lässt sich der Wandel der Wälder in den 50 Jahren, die der Nationalpark nun besteht, eindrücklich erleben. Von der Sagwassersäge führt der Weg am eindrucksvollen Ochsenriegel vorbei ins Felswandergebiet. Durch seine Felsformationen, seine leuchtenden Bergmischwälder und schmalen Wegen, gibt es hier faszinierende Einblicke in die Waldentwicklung. Auf der Großen Kanzel ist der höchste Punkt der Wanderung erreicht. Von hier können die Teilnehmer einen herrlichen Ausblick auf das Vorland genießen. Nun geht es hinunter ins Reschbachtal, wo eine Brotzeitpause geplant ist. Auf dem weiteren Weg zur Steinbachklause hat der Biber ganze Arbeit geleistet und sich seinen Lebensraum neugestaltet. Entlang des Seebachs führt der Weg zurück zum Ausgangspunkt.

    Die reine Gehzeit für die rund 13,5 Kilometer lange Strecke beträgt etwa 4,5 Stunden. Mit Pausen und Informationen sind zirka sechs Stunden einzurechnen, dabei sind ungefähr 500 Höhenmeter zu überwinden. Start der Führung ist um 10 Uhr. Der genaue Treffpunkt wird bei der Anmeldung bekannt gegeben. Während der Wanderung ist keine Einkehr geplant. Daher sind neben einer gewissen Grundkondition, Trittsicherheit, geeignetem Schuhwerk und dem Wetter angepasster Kleidung eine Brotzeit nebst Getränken mitzubringen.

    Die Führungsgebühr beträgt 5 Euro, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren sind frei. Bei Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln sowie bei Vorzeigen einer Nationalpark-Card oder einer Gästekarte mit GUTi-Logo wird nur die halbe Führungsgebühr erhoben. Beim Bezahlen besteht Maskenpflicht, während der Tour ist bei Einhalten des Mindestabstands keine Maske nötig. Um die Abstandsregelungen einzuhalten, ist die Teilnehmerzahl auf 15 Personen beschränkt. Die üblichen Hygienevorschriften müssen eingehalten werden. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung beim Nationalpark-Führungsservice (0800 0776650) möglichst frühzeitig, spätestens jedoch einen Tag vorher, erforderlich. Dabei erfahren Sie auch den genauen Treffpunkt für die Führung.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar!
    Hier bitte Ihren Namen hinterlassen

    spot_img