Wechsel in der ILE-Betreuung

(v.l.) ILE-Vorstizender Bgm. Stephan Gawlik (Fürstenstein), ILE-Geschäftsführerin Gabriele Bergmann, Meike Meßmer und Franz Fraitzl (ILE-Betreuer am ALE Niederbayern) - Foto: ILE Passauer Oberland e.V.

Meike Messmer vom ALE Niederbayern übernimmt ILE Passauer Oberland

Fürstenstein. Mit den Worten „Nichts ist so beständig wie der Wechsel beim ALE“ begrüßte ILE-Vorsitzender Bürgermeister Stephan Gawlik schmunzelnd zu Beginn der letzten Mitgliederversammlung Meike Meßmer vom Amt für Ländliche Entwicklung Niederbayern (ALE) als neue ILE-Betreuerin für das Passauer Oberland.

Ihr Vorgänger Franz Fraitzl, der quasi „zur Stabübergabe“ seine Kollegin nach Fürstenstein begleitete, war nur ein Jahr für die ILE Passauer Oberland zuständig gewesen. Zuvor hatte mehr als vier Jahre Nina Kiehlbrei die elf ILE-Gemeinden fachlich unterstützt und hervorragend begleitet. Sie wechselte im vergangenen Jahr nach München.

Meike Meßmer, die mehrere ILE-Verbünde, u.a. auch im Landkreis Passau, betreut, ist selbst erst seit eineinhalb Jahren beim ALE im dortigen ILE-Sachgebiet tätig.

Der Wechsel in der Betreuung und Unterstützung bei der Weiterentwicklung des ILE Passauer Oberland e.V. mit seinen derzeit sechs Handlungsfelder kommt gerade zur rechten Zeit. Hat sich die ILE-Gemeinschaft doch in den letzten Monaten erst selbst neu aufgestellt: Eine feste Geschäftsstelle mit Büro im Rathaus in Fürstenstein, die Vereinsgründung im Juni letzten Jahres sowie die Überarbeitung des sogenannten ILEK (Integriertes Ländliches Entwicklungskonzept) als Basis der interkommunalen Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedsgemeinden für die künftigen Jahre.

Seit mehr als 10 Jahren arbeitet der ILE-erbund intensiv in den Handlungsfeldern Demographie, Energie und Umwelt, Ortsentwicklung, kommunale Verwaltung, Vereine und Ehrenamt sowie Wirtschaft zusammen und ist zudem auch in der touristischen Arbeitsgemeinschaft Ilztal & Dreiburgenland vertreten. Diese bestehenden Themenfelder werden Mitte Juli in einem gemeinsamen Seminar neu ausgerichtet, neue Themen sowie die Schwerpunkte der künftigen Zusammenarbeit teilweise neu festgelegt, um die richtigen Antworten auf aktuelle Entwicklungen in den verschidenen Themenbereichen geben zu können.

Einen wichtigen Bestandteil bildet zudem die Öko-Modellregion Passauer Oberland. Dieses wichtige und wertvolle Prädikat tragen aktuell nur zwei ILE-Verbünde in Niederbayern.

Unter der Regie des ALE und auch der Teilnahme von Meike Meßmer als künftige Ansprechpartnerin am Amt für Ländliche Entwicklung, können dann nicht nur die fachlichen Aspekte herausgearbeitet, sondern auch der persönliche „Draht“ zur neuen ILE-Betreuerin vertieft werden – worauf sich alle freuen.