26.4 C
Hutthurm
Donnerstag, Juli 18, 2024

Es geschah an einem 26. Oktober im Jahre 1881

Lesestoff

Die Schießerei am O. K. Corral

Wyatt Earp war ein berühmter Westernheld des 19. Jahrhunderts. Er wurde am 19. März 1848 in Monmouth, Illinois, geboren. Earp wuchs in einer Familie auf, die von Abenteuern und dem Wilden Westen fasziniert war. Sein Vater, Nicholas Earp, war ein Anwalt und Richter, der oft über das Gesetz im Westen sprach.

Im Jahr 1864 zog die Familie Earp nach Kalifornien, um am Goldrausch teilzunehmen. Wyatt Earp war zu dieser Zeit erst 16 Jahre alt und arbeitete als Kutscher und Bergmann. Während dieser Zeit entwickelte er seine Fähigkeiten im Umgang mit Waffen und seine Kampfkünste.

Wyatt Earp zog später nach Kansas, wo er als Sheriff und Deputy Marshal arbeitete. Er war bekannt für seine Fähigkeit, das Gesetz durchzusetzen und Verbrecher zur Rechenschaft zu ziehen. Im Jahr 1878 zog Earp nach Tombstone, Arizona, wo er als Glücksspieler und Geschäftsmann arbeitete.

Die berühmteste Episode in Wyatt Earps Leben ereignete sich am 26. Oktober 1881 in der Stadt Tombstone. Es kam zu einem Konflikt zwischen Wyatt Earp, seinen Brüdern Virgil und Morgan Earp sowie ihrem Freund Doc Holliday auf der einen Seite und einer Gruppe von Cowboys auf der anderen Seite. Der Konflikt gipfelte in einem Schusswechsel am O.K. Corral, bei dem drei Cowboys getötet und mehrere andere verletzt wurden. Dieser Vorfall wurde als „Gunfight at the O.K. Corral“ bekannt und machte Wyatt Earp landesweit bekannt.

Nach dem Schießerei am O.K. Corral wurde Wyatt Earp zum Symbol für Recht und Ordnung im Wilden Westen. Er wurde zum Deputy Sheriff ernannt und half bei der Verhaftung von weiteren Verbrechern. Earp und seine Brüder wurden jedoch auch mit Korruptionsvorwürfen konfrontiert und mussten mehrmals vor Gericht erscheinen.

Nachdem seine Brüder Virgil und Morgan ermordet wurden, verließ Wyatt Earp Tombstone und zog durch den Westen. Er arbeitete als Glücksspieler, Prospektor und Bergmann. Später ließ er sich in Los Angeles nieder, wo er als Immobilieninvestor tätig war.

Wyatt Earp starb am 13. Januar 1929 im Alter von 80 Jahren in Los Angeles. Obwohl er zu Lebzeiten umstritten war, wurde er nach seinem Tod zu einer Legende des Wilden Westens. Seine Geschichte wurde in zahlreichen Büchern, Filmen und Fernsehserien verewigt und sein Name ist untrennbar mit dem Bild des tapferen und unerschrockenen Westernhelden verbunden.

- Werbung-

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Anzeige -

Letzte Beiträge