Ehrenamtliche der Tafel Vilshofen, Mitarbeiter des Amtsgerichts Passau und Landwirte aus dem Raum Hutthurm besuchten auf Einladung von MdL Bernhard Roos das Maximilianeum in München

Einblicke in die Bayerische Politik

Eine Auszeit vom Alltag und sich dabei in die Haut der bayerischen Politikerinnen und Politiker einfühlen – diese Möglichkeit bot sich einer großen Gruppe ehrenamtlicher Helfer der „Tafel“ Vilshofen mit dem 2. Vorsitzenden Jochen Stolz, Mitarbeitern des Amtsgerichts Passau und zahlreichen Landwirten aus Hutthurm und Umgebung. Eingeladen hatte der SPD-Landtagsabgeordnete Bernhard Roos.

„Ich möchte das politische Interesse der Bürgerinnen und Bürger wecken und mit Vorurteilen gegen Politik aufräumen.“, schildert der Abgeordnete seine Beweggründe. Wichtig sei ihm vor allem, den Einblick in die Bayerische Politik allen Alters- und Berufsgruppen zugänglich zu machen.

Nach einem informativen Film über die Historie des Bayerischen Landtags konnten die Teilnehmer aus dem Wahlkreis einer Plenarsitzung beiwohnen. Mit großem Interesse lauschte die Besuchergruppe der hitzigen Diskussion der Abgeordneten über die Herabsetzung des Wahlalters auf 16 Jahre. Hier setzte sich die Mehrheitspartei durch und lehnte den Antrag der Opposition ab.

Stärkung holten sich die Teilnehmer an der Bildungsfahrt anschließend in der Landtagsgaststätte, bevor es zum Gespräch mit ihrem Abgeordneten Bernhard Roos ging. Thematisiert wurden vor allem die Möglichkeiten der Nordumfahrung sowie die versprochenen Hilfen für die Hochwassergeschädigten. Die Gruppe hatte dabei die Möglichkeit, eigene Ideen und Kritik einzubringen.

Abgerundet wurde der Ausflug durch einen kurzen Aufenthalt in der Münchener Fußgängerzone. MdL Bernhard Roos zeigte sich vor allem erfreut über das große Interesse an den politischen Themen. Er wird es auch weiterhin Bürgerinnen und Bürgern seines Wahlkreises ermöglichen, den Bayerischen Landtag zu besuchen und sich in die Arbeit der Bayerischen Abgeordneten einzufühlen.