14.9 C
Hutthurm
Donnerstag, Mai 30, 2024

Essen mit Genuss – Wie die Natur dem empfindlichen Darm helfen kann

Lesestoff

(akz-o) Vielen Menschen läuft schon beim Anblick eines leckeren Essens das Wasser im Munde zusammen: Für die einen ist ein saftiges Steak oder ein leckerer Fleisch-Spieß vom Grill ein großer Genuss, für andere ein knackiger Salat oder eine süße Nachspeise. Besonders schön ist es, wenn man die Mahlzeit mit der Familie und anderen netten Menschen genießen kann. Denn Essen ist mehr als nur Nahrungsaufnahme – gemeinsames Essen, ob zu Hause oder im Restaurant mit Freunden bedeutet auch ein großes Stück Lebensqualität.
Wer allerdings unter einem sogenannten Reizdarm leidet, kann ein gutes Essen nur bedingt genießen. Tatsächlich leiden Schätzungen zufolge rund 20 Prozent aller Menschen an einer gestörten Verdauungsfunktion. Die Ursachen sind vielfältig und nicht selten gar nicht genau diagnostizierbar. Neben Stress können beispielsweise bestimmte Nahrungsmittel oder Unverträglichkeiten, eine Vorbelastung oder auch eine frühere Magen-Darm-Infektion zu einem Reizdarm führen.

Wie die Ursachen sind auch die individuellen Beschwerden von Mensch zu Mensch ganz unterschiedlich und reichen von einem unangenehmen Völlegefühl oder Blähungen bis hin zu Schmerzen und Krämpfen. Viele dieser Symptome können zum Dauerbegleiter des Alltags werden. Die Betroffenen fühlen sich einfach unwohl – vor allem wenn die Beschwerden immer wieder oder sogar dauerhaft auftreten.

So schmeckt es wieder richtig
Damit der Reizdarm den Genuss beim Essen nicht dauerhaft beeinträchtigt, lohnt es sich, schon bei der Speisenauswahl genauer hinzuschauen. Was vertrage ich gut und was sollte ich zukünftig besser vom Speiseplan streichen? Aber auch sanfte Mittel aus der Natur können helfen, den gereizten Magen-Darm-Trakt wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Das pflanzliche Arzneimittel Carmenthin hat sich bestens für die Linderung von Schmerzen, Krämpfen, Blähungen oder Völlegefühl bewährt.
Carmenthin enthält in hoher Dosierung die Wirkstoffe aus Pfefferminze und Kümmel. Diese Pflanzen sind seit Jahrhunderten für ihre Wirksamkeit bei Verdauungsstörungen bekannt. Jede Kapsel des rezeptfrei in Apotheken erhältlichen Arzneimittels enthält 90 mg Pfefferminzöl und 50 mg Kümmelöl, die direkt im Darm wirken. Bereits zwei Kapseln pro Tag können ausreichen, um die Beschwerden zu lindern. Bei längerer Einnahme über drei Wochen ist dann eine nachhaltige Verbesserung spürbar. Und mit einem entspannten Darm wird auch das Essen wieder zum unbeschwerten Genuss.

- Werbung-

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Anzeige -

Letzte Beiträge