3.3 C
Hutthurm
Samstag, Februar 24, 2024
spot_imgspot_img

Caritas: Gesunde Arbeitsbedingungen fördern

Lesestoff

Kooperation mit der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW)

Passau. Der Diözesan-Caritasverband fördert gesunde Arbeitsbedingungen und die Sicherheit der Mitarbeitenden. Deswegen hat die Caritas mit der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) eine Kooperation vereinbart. Deren Verantwortliche und Caritasvorstand Diakon Konrad Niederländer haben am Freitag, 4. Februar 2022 den Vertrag unterzeichnet.

Diese strategische Partnerschaft im Rahmen der Betrieblichen Gesundheitsförderung „Gesund leben & arbeiten“ und dem Bereich Arbeitssicherheit sieht Caritasvorstand Niederländer als weigweisend. „Gesunde Arbeitsbedingungen in den Einrichtungen und Diensten sind unser gemeinsames Anliegen. In den vergangenen Jahren haben wir diesen Bereich gezielt ausgebaut. Das macht uns auch als Arbeitgeber zusätzlich attraktiv“.

Thomas Furthmeier, Leiter der Abteilung Personal, betonte dabei die drei Säulen des Gesundheitsmanagements. Dazu zählen Arbeitsschutz- und Präventionsmaßnahmen, die betriebliche Wiedereingliederung, die regelmäßigen Veranstaltungen und Angebote zur Gesundheitsförderung. Durch diese Kooperation gewinne der Verband neben der AOK Bayern einen weiteren starken Partner.

Für die BGW als die gesetzliche Unfallversicherung für nichtstaatliche Einrichtungen im Gesundheitsdienst und in der Wohlfahrtspflege unterstrich Bernhard Scheibner, stellvertretender Leiter der Bezirksstelle München, das gemeinsame Interesse und die gute Zusammenarbeit mit der Caritas. Es gehe nicht nur um eine Überwachung der Einrichtungen, sondern um Informationen zu Reha-Maßnahmen und die Qualifizierung der Mitarbeitenden über Multiplikatoren, so Christian Frosch, Geschäftsführer der BGW-Bezirksverwaltung München. Die Prävention von Arbeitsunfällen, Berufskrankheiten und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren ist eine zentrale Aufgabe der BGW und im Schadensfall die bestmögliche medizinische, berufliche und soziale Rehabilitation sowie eine angemessene Entschädigung.

Als nächste Projekte für 2022 wurden mit dem BGW-Verbändebetreuer Klaus Schreiber, dem Caritas-Verantwortlichen für Arbeitssicherheit Fabio Albano, Christina Zieglmeier für die betriebliche Gesundheitsförderung sowie Susanne Borger für die Gesamt-Mitarbeitervertretung die Schulung der Sicherheitsbeauftragten in den Kitas sowie die Unterstützung der Schwerpunkt-Gesundheitswoche festgelegt.

- Werbung-

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Anzeige -

Letzte Beiträge