Von der Finsterauer Seite aus hinauf zum Lusen

    Aktuell.

    Zweckverband Wintersportzentrum Mitterfirmiansreut-Philippsreut

    CWG-FW und FW-Fraktion informieren sich zur Sachlage Mitterfirmiansreut / Philippsreut....

    Ampel-Regierung: Hessel und Sattelberger sollen Parlamentarische Staatssekretäre werden

    Berlin / Bayern. Die bayerischen FDP-Bundestagsabgeordneten Katja Hessel (49)...

    Grundschule St. Anton: Energetische Sanierung geht voran

    Neue Photovoltaik-Anlage ist in Betrieb Passau. Seit geraumer Zeit ist...

    „Das Welterbe ist eine gewaltige Chance für uns!“

    Virtueller Austausch zur gemeinsamen Vermarktung des UNESCO-Weltkulturerbes "Nasser Limes" CSU-Landtagsabgeordnete...

    ‚Kaisermantel‘ ist Schmetterling des Jahres 2022

    Gesunde Mischwälder braucht das Land Berlin. Der Bund für Umwelt...

    Teilen

    Wanderung am 24. Oktober 2021 – Rückweg führt über den Tummelplatz

    Finsterau. Eine Wanderung zum Lusen, einem der eindrucksvollsten Berge im Bayerwald, findet am Sonntag, 24. Oktober mit Waldführerin Jutta Pongratz statt. Auf dieser Tour, die in der Nähe von Finsterau startet, lässt sich der Wandel der Wälder in den 50 Jahren, in denen der Nationalpark Bayerischer Wald besteht, eindrücklich erleben.

    Auf schmalen Pfaden geht es zuerst flach ansteigend am kleinen Schwarzbach entlang, später wird der Weg in einer wildromantischen Umgebung zunehmend steiler. Über das Markfleckl, einer historischen Grenzmarkierung, geht es hinauf bis zum Gipfel. Der Abstieg erfolgt über den Tummelplatz, einer ehemaligen Hochweide mitten im Nationalpark.

    Die reine Gehzeit für die rund 13 Kilometer lange Strecke beträgt etwa 4,5 Stunden. Mit Pausen und Informationen sind fünf bis sechs Stunden einzurechnen. Es sind zirka 500 Höhenmeter zu überwinden. Die Wanderung beginnt um 10 Uhr, der genaue Treffpunkt wird bei der Anmeldung bekanntgegeben. Neben einer gewissen Grundkondition, Trittsicherheit, geeignetem Schuhwerk und dem Wetter angepasster Kleidung, sind auch eine Brotzeit und Getränke mitzubringen.

    Die Führungsgebühr beträgt fünf Euro, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sind frei. Bei der Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln bzw. dem Vorzeigen einer Nationalpark-Card oder einer Gästekarte mit GUTi-Logo, wird nur die halbe Führungsgebühr erhoben. Beim Bezahlen besteht Maskenpflicht, während der Tour ist bei Einhalten des Mindestabstands keine Maske nötig. Um die Abstandsregelungen einhalten zu können, ist die Teilnehmerzahl auf 20 Personen beschränkt. Die üblichen/aktuellen Hygienevorschriften müssen eingehalten werden.

    Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung beim Nationalpark-Führungsservice (0800 0776650) – werktags bis 17 Uhr, am Wochenende bis 13 Uhr – möglichst frühzeitig erforderlich.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar!
    Hier bitte Ihren Namen hinterlassen

    spot_img