Die geforderte Mitte

Rechtsextreme und demokratiegefährdende Einstellungen in Deutschland 2020/21

Zur Vorstellung der aktuellen Mitte-Studie der FES (Friedrich-Ebert-Stiftung) wird herzlich eingeladen. Die Online-Veranstaltung findet am 1. Juli 2021 (17.00 bis 19.00 Uhr) statt.

Alle zwei Jahre untersucht die FES-„Mitte-Studie“ rechtsextreme und demokratiegefährdende Einstellungen in der deutschen Gesellschaft. Die aktuelle repräsentative Umfrage von Dezember 2020 bis Frühjahr 2021 zeigt: Die „Mitte“ ist gefordert, Haltung zu zeigen, Position zu beziehen und ihre Demokratie zu stärken! Dazu hat sie das Potenzial.

An dieser Online-Veranstaltung wirken mit:
Dr. h. c. Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern
Martin Schulz, Vorsitzender der Friedrich-Ebert-Stiftung
Prof. Dr. Beate Küpper, Mit-Herausgeberin der Studie, Professorin für Soziale Arbeit in Gruppen und Konfliktsituationen an der Hochschule Niederrhein.

Die Anmeldung – und weitere Informationen – erfolgt über diesen Link.