22.3 C
Hutthurm
Dienstag, Juli 16, 2024

Wandertipp zum Schneibsteinhaus

Lesestoff

Eine wunderschöne 2 1/2 Stundentour zum Schneibsteinhaus in den Berchtesgadener Alpen

Die Wanderung im Berchtesgadener Land vom Parkplatz Hinterbrand zum Schneibsteinhaus ist eine wunderschöne Route, die sowohl Anfänger als auch erfahrene Wanderer anspricht. Der Parkplatz Hinterbrand ist ein guter Ausgangspunkt und bietet ausreichend Parkmöglichkeiten.

Von dort aus führt der Weg durch eine malerische Landschaft mit grünen Wiesen, dichten Wäldern und beeindruckenden Berggipfeln. Die Route ist gut ausgeschildert und leicht zu folgen. Unterwegs passiert man einige idyllische Almen, die zum Verweilen einladen.

Nach fast drei Stunden erreicht man das Schneibsteinhaus, eine gemütliche Berghütte, die zum Einkehren einlädt. Diese liegt bereits im Nationalparkgebiet Berchtesgaden. Das Schneibsteinhaus bietet eine traditionelle alpine Atmosphäre, in der man sich nach der Wanderung wunderbar erholen kann. Die Hütte serviert typische bayerische Gerichte wie Brotzeit, Kaiserschmarrn und deftige Suppen. Auch Getränke wie Bier und alkoholfreie Erfrischungen sind erhältlich.

Das Schneibsteinhaus ist eine Schutzhütte auf 1668 m ü. NHN[1] am Schneibstein im Hagengebirge, einem Teil der bayerischen Berchtesgadener Alpen. Das Schutzhaus ist aufgrund der leichten Erreichbarkeit vom Jenner her ein sehr beliebtes Ausflugsziel von Wanderern und Tagesgästen, aber auch ein ausgezeichneter Ausgangspunkt für Bergsteiger, die von hier aus größere Touren im Hagengebirge oder im Göllstock unternehmen können. Das Schneibsteinhaus ist vom 1. Mai bis 31. Oktober geöffnet. Im Winter nur auf Anfrage (Gruppen ab 30 Personen).

Wer zu faul ist für den Abstieg der kann auch die nahegelegene Jennerbahn für die Talfahrt nutzen.

Beim Wandern in den Alpen ist es wichtig, sich richtig zu verhalten, um sowohl die Natur als auch die eigene Sicherheit zu respektieren. Hier sind einige Tipps:

1. Informiere dich im Voraus über die Route und das Wetter. Achte auf mögliche Gefahren wie Steinschlag oder Lawinen.
2. Trage angemessene Kleidung und Ausrüstung. Wanderschuhe mit gutem Profil, wetterfeste Kleidung, Sonnenschutz und ein Erste-Hilfe-Set sollten immer dabei sein.
3. Nimm ausreichend Wasser und Snacks mit, um dich während der Wanderung zu stärken.
4. Halte dich an die markierten Wege und verlasse diese nicht. Respektiere die Tier- und Pflanzenwelt und hinterlasse keinen Müll.
5. Achte auf deine körperliche Verfassung und gehe nicht über deine Grenzen hinaus. Pausen und regelmäßige Erholung sind wichtig, um Erschöpfung zu vermeiden.
6. Informiere jemanden über deine geplante Route und voraussichtliche Rückkehrzeit.
7. Beachte die alpinen Gefahren wie Wetterumschwünge, Steilhänge und Gletscherspalten. Gehe keine unnötigen Risiken ein.

Indem man diese Tipps befolgt, kann man die Wanderung im Berchtesgadener Land sicher und verantwortungsvoll genießen.

- Werbung-

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Anzeige -

Letzte Beiträge