29.7 C
Hutthurm
Freitag, Juli 19, 2024

Auf- und Absteigen vom Schlepper

Lesestoff

Der Komfortaufstieg – bequem, nicht nur für Altenteiler

Auf- und Absteigen vom Schlepper, eine der häufigsten Tätigkeiten auf einem land- oder fortswirtschaftlichen Betrieb. Auch ist es eine der unfallträchtigsten Tätigkeiten, vor allem, wenn der Schlepper oder auch sein Fahrer älter und nicht mehr so gut in Form sind. Dies veranlasste Thomas Zeitler aus dem Landkreis Schwandorf dazu, seinen ‚Farmer 2‘ mit einem Kofortaufstieg auszustatten.

Berufsgenossenschaft: „Wie sind Sie auf den Komfortaufstieg aufmerksam geworden?“

Thomas Zeitler: „Der zuständige Sicherheitsberater der SVLFG, Herr Zizler, war zwecks einer Beratung bei uns. Dabei besprachen wir auch den Aufstieg auf meinen Altschlepper. Beim ‚Farmer 2‘ wird über den seitlichen Auspuff aufgestiegen, und der war bei unserem Traktor schon sehr glatt und klein. Herr Zizler gab mir dann einen Flyer von der Firma Neumeier über den Komfortaufstieg.“

Berufsgenossenschaft: „Wer hat Ihnen den Komfortaufstieg am Schlepper angebracht?“

Thomas Zeitler: „Das war ein absoluter Glücksfall für mich. Da mein Traktor einen Mähbalken und einen Frontlader hat, war noch kein Standardmodell des Komfortaufstieges vorhanden. Archus Neumeier hat unseren Schlepper mit dem Tieflader geholt, hat einen Stieg angepasst und den Traktor wieder zu uns gebracht.“

Berufsgenossenschaft: „War es für Sie eine Umstellungsphase, bis Sie sich an den Komfortaufstieg gewöhnt haben?“

Thomas Zeitler: „Überhaupt nicht. Wir waren von Anfang an begeistert vom neuen Tritt.“

Berufsgenossenschaft: „Was ist für Sie der größte Vorteil des Komfortaufstiegs?“

Thomas Zeitler: „Beim Aufsteigen ist die Aufstiegshöhe und die Griffigkeit des Tritts genial. Auch mein Vater kommt so sehr leicht auf den Traktor. Vor allem aber ist der Stieg groß genug, um mit beiden Füßen darauf zu stehen und dann bequem weiter auf- oder abzusteigen. Der Durchstieg zum Fahrersitz ist beim ‚Farmer 2‘ nämlich sehr eng. Beim Absteigen schätze ich den Schutz zum Reifen hin. So kann man mit dem Fuß nicht mehr zwischen Tritt und Reifen kommen.“

Berufsgenossenschaft: „Hatten Sie oder jemand von der Familie schon einen Unfall beim Auf- oder Absteigen vom Schlepper?“

Thomas Zeitler: „Es kam schon vor, dass man den Alten Tritt nicht richtig erwischte und dann vom Schlepper runter stolperte oder rutschte. Aber Schlimmeres ist nicht passiert.“

Berufsgenossenschaft: „Würden Sie Ihren Berufskollegen den Komfortaufstieg empfehlen?“

Thomas Zeitler: „Ja, zu 100 Prozent. Es war wirklich nicht einfach über den alten Tritt auf den Traktor zu kommen und jetzt ist es sogarr für meinen Vater ein Kinderspiel.“

- Werbung-

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Anzeige -

Letzte Beiträge