Neue Lehrerdienstgeräte für die Schulen des Landkreis Freyung-Grafenau

    Aktuell.

    „Caravan und Reisemobil des Jahres 2022“

    Erste Plätze für KNAUS und WEINSBERG - zahlreiche weitere...

    Umgang mit dem Lebenselixier Wasser

    Schneeschuhwanderung aus der Reihe "Nationalpark exklusiv" am 22. Januar...

    Bewältigung des Fachkräftemangels ist wohlstandsentscheidend

    MdL Taubeneder sieht die zunehmende Akademisierung der Gesellschaft kritisch...

    Wohnungsbau in Passau schreitet voran

    2021 wurden Bauanträge für insgesamt 200 Wohneinheiten eingereicht Passau. Die...

    Landkreis Freyung-Grafenau: Verstärkung im Bereich Klimaschutz

    Freyung. Deutschland will bis 2045 klimaneutral werden. Für dieses...

    Teilen

    Landkreis Freyung-Grafenau. Für die durchgängige Digitalisierung der Schulen ist es erforderlich, die Lehrkräfte mit geeigneten IT-Geräten auszustatten. Im Rahmen des „DigitalPaktes Schule“ hat der Landkreis Freyung-Grafenau aus Bundesmitteln ein Sonderbudget zur Beschaffung von Dienstgeräten für die Lehrkräfte erhalten. Das kommt unter anderem dem Berufsschulzentrum des Landkreis zugute, das 75 neue Tablet-Computer erhalten hat.

    Im Schulalltag werden moderne Geräte benötigt, die flexibel einsetzbar sind. Zur Vor- und Nachbereitung werden Laptops mit geeignetem Zubehör oder klassische Standcomputer benötigt, die ein ergonomisches Arbeiten ermöglichen. Während des Unterrichts steht die Mobilität im Vordergrund. In solchen Lehr- und Lernsituationen ist ein Tablet mit Stifteingabe also wesentlich praktischer. „Das digitale Lehren und Lernen macht aus medienpädagogischer Sicht sehr viel Sinn. Moderne Bildung hat im Landkreis Freyung-Grafenau einen hohen Stellenwert und wird von uns auch mit Eigenmitteln gefördert“, sagt die stellvertretende Landrätin Helga Weinberger über die neuen Lehrerdienstgeräte.

    An den dreizehn Schulen in der Trägerschaft des Landkreis sind etwa 380 Lehrkräfte beschäftigt. Bereits im vergangenen Jahr, noch bevor der Bund dafür ein eigenes Förderprogramm aufgelegt hatte, wurde ein Teil der Schulen mit Lehrer-Computern im Zuge des vom Freistaat aufgelegten Förderprogramms Digitalbudget für das digitale Klassenzimmer versorgt. Dies war im jeweiligen Digitalisierungskonzept so vorgesehen. Das staatliche Förderprogramm zum aktuellen Sonderbudget verbindet mit der Finanzierung aber auch strenge Anforderungen und Rahmenbedingungen, die zwingend eingehalten werden müssen. Ziel des Landkreises ist es, möglichst alle Lehrkräfte mit modernen Dienstgeräten zu versorgen, daher müssen auch andere Förderprogramme und sogar Eigenmittel des Landkreis zur Finanzierung herangezogen werden.

    Mit einer zweiten großen Beschaffungsmaßnahme, die im Sommer eingeleitet wurde, werden nun die restlichen Schulen im Landkreis mit Lehrerdienstgeräten versorgt. 190 mobile Computer wurden dazu in zwei verschiedenen Ausstattungsvarianten ausgeschrieben. Ein Teil der Geräte konnte jetzt schon nach kurzer Zeit geliefert werden. „Wir sind davon ausgegangen, dass wir die Geräte aufgrund der angespannten Marktlage in diesem Jahr gar nicht mehr bekommen“, freut sich Christoph Metten, IT-Betreuer für die Schulen im Sachgebiet Liegenschaften, Schulen, Energie und kreiseigener Hochbau am Landratsamt Freyung-Grafenau. Bei etwas mehr als die Hälfte der so dringend erwarteten Geräte steht der Liefertermin aktuell noch aus. Ob diese Computer heuer geliefert werden können, ist deshalb ungewiss.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar!
    Hier bitte Ihren Namen hinterlassen

    spot_img