Gibis informiert: 206.000 Euro für Kindertagesstätten

    Aktuell.

    Zweckverband Wintersportzentrum Mitterfirmiansreut-Philippsreut

    CWG-FW und FW-Fraktion informieren sich zur Sachlage Mitterfirmiansreut / Philippsreut....

    Ampel-Regierung: Hessel und Sattelberger sollen Parlamentarische Staatssekretäre werden

    Berlin / Bayern. Die bayerischen FDP-Bundestagsabgeordneten Katja Hessel (49)...

    Grundschule St. Anton: Energetische Sanierung geht voran

    Neue Photovoltaik-Anlage ist in Betrieb Passau. Seit geraumer Zeit ist...

    „Das Welterbe ist eine gewaltige Chance für uns!“

    Virtueller Austausch zur gemeinsamen Vermarktung des UNESCO-Weltkulturerbes "Nasser Limes" CSU-Landtagsabgeordnete...

    ‚Kaisermantel‘ ist Schmetterling des Jahres 2022

    Gesunde Mischwälder braucht das Land Berlin. Der Bund für Umwelt...

    Teilen

    Regen und Neuschönau profitieren von Förderungen des Freistaats Bayern

    Regen / Freyung. Auf Nachfrage des Landtagsabgeordneten Max Gibis hat die Bayerische Staatsministerin für Familie, Arbeit und Soziales Carolina Trautner darüber informiert, dass zwei Erweiterungs- und Umbaumaßnahmen an Kindertagesstätten in den Landkreisen Regen und Freyung-Grafenau mit insgesamt 206.000 Euro gefördert werden. MdL Gibis freut sich: „Damit unterstützt die Staatsregierung die Kommunen beim Ausbau von Betreuungsplätzen für Kinder bis zur Einschulung.“

    So profitieren konkret die Kindertagesstätte St. Michael in Regen (Förderung in Höhe von 76.000 Euro) für eine Umbau- und Sanierungsmaßnahme sowie das Kinderhaus St. Anna in Neuschönau (130.000 Euro) für den Anbau einer Kinderkrippe.

    MdL Max Gibis zeigt sich hocherfreut darüber, dass durch die finanzielle Unterstützung des Freistaats in Regen 13 neue Krippen- und 20 neue Kindergartenplätze sowie in Neuschönau 15 neue Krippen- und 25 neue Kindergartenplätze geschaffen werden konnten: „Damit sind die beiden Kommunen optimal für die Zukunft bei der Kinderbetreuung gerüstet“, so Gibis.

    Gemeinden, die im Rahmen des Sonderinvestitionsprogramms gefördert werden, erhalten einen Aufschlag von bis zu 35 Prozentpunkten auf die reguläre Förderung. Dabei wurden im aktuellen 4. Sonderinvestitionsprogramm die 178 Mio. Euro an Bundesmitteln mit Landesmitteln in Höhe von 417 Mio. Euro erhöht. Insgesamt werden mit diesen Geldern rund 73.500 Betreuungsplätze für die Kinder bis zur Einschulung gefördert. „Wir setzen den Fokus aber auch weiter auf den Kita-Ausbau, so wollen wir künftig die Ganztages-Betreuungsplätze für Grundschulkinder ausbauen“, kündigte Max Gibis an.

    Im vorschulischen Bereich fördert der Freistaat auch künftig seine Kommunen über das Finanzausgleichsgesetz (FAG) mit 80 Prozent der förderfähigen Kosten, abhängig von der Finanzkraft in Einzelfällen sogar mit 90 Prozent.

    „Für den Ausbau der Kinderbetreuung sind die Mittel bestens eingesetzt“, so Gibis abschließend. „Wir legen Wert auf höchste Qualität in den Kindertageseinrichtungen überall in Bayern. Daher leisten wir auch hohe Betriebskostenzuschüsse an die Gemeinden und setzen zusätzliche Akzente durch unsere Förderprogramme.“

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar!
    Hier bitte Ihren Namen hinterlassen

    spot_img