21 C
Hutthurm
Samstag, Juli 20, 2024

Europaregion Donau-Moldau:

Lesestoff

Niederbayern und Oberösterreich wollen an einem Strang ziehen

Niederbayern und Oberösterreich wollen weiterhin stark an einem Strang ziehen. Das hat der Bezirkstagspräsident von Niederbayern Dr. Olaf Heinrich bei einem Besuch mit in Linz mit dem Wirtschafts- und Europa-Landesrat Markus Achleitner betont. Heinrich hatte um Unterstützung geworben für eine verbindlichere Zusammenarbeit unter Nachbarn und fand in Achleitner einen Partner.

„Die sieben Partnerregionen – Oberösterreich, das niederösterreichische Most- und Waldviertel, Niederbayern, die Oberpfalz sowie die tschechischen Bezirke Pilsen, Südböhmen und Vysočina – verfolgen mit der Europaregion Donau-Moldau ein Ziel: durch grenzüberschreitende Zusammenarbeit die gesamte Region zu stärken und den europäischen Gedanken mit Leben zu erfüllen. Gerade Oberösterreich ist diese Zusammenarbeit ein besonderes Anliegen. Das Netzwerk lebt vor allem vom gemeinsamen Austausch, deshalb freue ich mich, Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich bei uns in Oberösterreich begrüßen zu dürfen, um auch abseits der gemeinsamen Präsidiumssitzungen im Gespräch zu bleiben. Dialoge in der Europa Region Donau Moldau sind Garant für das Weiterentwickeln der gesamten Region und leisten einen wichtigen Beitrag zum friedlichen Zusammenleben im Herzen Europas.“

„Unsere Prioritäten in der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit haben sich nicht geändert, wir werden unsere gut laufenden Projekte mit den österreichischen Kollegen weiterführen“, erklärte Heinrich. „Die Kooperation war immer exzellent und vertrauensvoll, ich bin mir sicher, das wird so weitergehen.“ Die Europaregion Donau-Moldau, so der Bezirkstagspräsident, stehe an einer Weggabelung.

Der Wille, sich auf wichtige Kernthemen bei der Arbeit der Europaregion zu beschränken, sei groß, so Heinrich: „Jetzt geht es um die Verbindlichkeit und die Frage, ob man andere Strukturen schaffen kann, die noch schlagkräftiger sind. Dabei steht auch die personelle und finanzielle Ausstattung der Europaregion Donau-Moldau zur Diskussion.“ Achleitner gab ihm Recht und so fiel der Abschied in Linz herzlich aus: „Wir sind uns wieder mal einig – drent und herent“, gab der Landesrat dem niederbayerischen Bezirkstagspräsidenten auf den Weg. (edm)

- Werbung-

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Anzeige -

Letzte Beiträge