Foto: Peter Litvai, © Landestheater Niederbayern

Stadt organisiert Benefizkonzert mit der Niederbayerischen Philharmonie für Hochwassergeschädigte

Unter dem Motto „Und morgen wird die Sonne wieder scheinen“ findet am

Dienstag, 19. Juli 2016 um 19.30 Uhr

im Innenhof der Veste Oberhaus (bei schlechter Witterung im Stadttheater) ein Benefizkonzert der Stadt Passau in Zusammenarbeit mit der Niederbayerischen Philharmonie und dem Sängerensemble des Landestheater Niederbayern zu Gunsten der Fluthilfe der Passauer Neuen Presse statt.

Oberbürgermeister Jürgen Dupper: „Die Welle der Hilfs- und Spendenbereitschaft, die Passau angesichts der Flutkatastrophe 2013 erfahren hat, war überwältigend. Es ist uns ein großes Anliegen, uns jetzt dafür zu revanchieren. Ich lade deshalb alle Passauer Bürgerinnen und Bürger zur Teilnahme am Benefizkonzert der Stadt Passau ein, damit auch wir einen finanziellen Beitrag für unsere hochwassergeschädigten Nachbarn leisten können. Sämtliche Einnahmen werden für die Fluthilfe der PNP gespendet. Mein Dank gilt der Niederbayerischen Philharmonie unter Leitung von Basil H. E. Coleman sowie dem Sängerensemble des Landestheaters Niederbayern, die sich sofort bereit erklärt haben, das Programm des Benefizkonzertes zu gestalten.“

Karten zum Einheitspreis von 30,00 Euro (20,00 € ermäßigt für Schüler, Studenten, Azubis) gibt es im Vorverkauf an der Theaterkasse (Di – Fr, 10.00 – 13.00 und Dienstag, Donnerstag, Freitag von 16.00 – 17.30 Uhr, Tel. 0851/92919-13,theaterkasse@passau.de) und an der Abendkasse ab einer Stunde vor der Vorstellung am Aufführungsort. Über eine witterungsbedingte Verlegung des Konzertes in das Stadttheater Passau informieren ab ca. 15.00 Uhr am Vorstellungstag die Homepage des Theaters unter www.landestheater-niederbayern.de sowie die Hotline unter 0851 / 92919-13.

Das Landestheater Niederbayern präsentiert für den Anlass ein abwechslungsreiches und umfangreiches Programm: insgesamt neun Gesangsolisten präsentieren einen sensationellen Reigen der bekanntesten Opern- und Operettenmelodien. Zu erleben sind die Sopranistinnen Kathryn J. Brown, Emily Fultz und Suyoun Kang, die derzeit die Titelpartie in „Aida“ am Landestheater singt, sowie die Mezzosopranistin Sabine Noack. Zwei Tenöre lassen die Frauenherzen höher schlagen: Paolo Lardizzone, der derzeit Radamès in der „Aida“ singt, und Jeffrey Nardone, der nach zweijähriger Pause wieder im Ensemble des Landestheaters singt. Das herausragende Solistenensemble runden die Baritöne Peter Tilch und Kyung Chun Kim sowie der Bass Jisang Ryu ab. Auf dem Programm stehen unter anderem Arien und Ensembles aus Carl Zellers „Der Vogelhändler“, Johann Strauss‘ „Die Fledermaus“ und Franz Lehárs „Die lustige Witwe“. Die Welt der Oper wird würdig vertreten mit Ausschnitten aus Mozarts „Don Giovanni“, „Figaros Hochzeit“ und „Die Zauberflöte“, Jacques Offenbachs „Hoffmanns Erzählungen“, Verdis „Macht des Schicksals“, „Nabucco“ und „La Traviata“, Puccinis „La Bohmème“, „Tosca“ und „Turandot“ sowie vielen anderen Glanzstücken der Gattung und Instrumentalstücken, in denen die Niederbayrische Philharmonie solistisch glänzen darf.

Dem Passauer Hochwasser von 2013, das unter anderem das Fürstbischöfliche Opernhaus zeitweise unbespielbar gemacht hat, folgte eine Flut tatkräftiger Hilfe: Dutzende Freiwillige unterstützten die Theatermannschaft dabei, das Theater von Schlamm zu befreien, Orchester aus ganz Deutschland sammelten Spenden für das Landestheater Niederbayern, der Theaterfreundeskreis brachte in kürzester Zeit beträchtliche Summen zusammen, um die Sanierung voranzutreiben. Vor diesem Hintergrund ist es nur zu verständlich, dass der Vorschlag von OB Jürgen Dupper, ein Benefizkonzert für die Hochwasseropfer aus dem Rottal zu spielen, bei der Leitung des Theaters offene Türen eingerannt hat.

banner konzert