‚Der weiße Faden‘

    Aktuell.

    „Allgemeine Impfpflicht ist die Versicherung, um ein Ende der Pandemie zu erreichen“

    BRK-Präsidentin Angelika Schorer zu Besuch im Impfzentrum Waldsassen Tirschenreut. BRK-Präsidentin...

    IT-Sicherheit und Forschung in die Region bringen

    Austausch zwischen Wissenschaftsminister Sibler und den Abgeordneten Taubeneder und...

    ILE Passauer Land zieht positive Bilanz 2021 – Ausbildungsmesse geplant

    Weichen für Weiterentwicklung und neue Projekte für 2022 definiert Fürstenstein....

    Im Kampf gegen Altersarmut

    Beutlhauser spendet 7.000 Euro an die Lichtblick Seniorenhilfe Passau /...

    Ideen für einen lebenswerten Landkreis FRG

    Infoabend über die Fortschritte der Nachhaltigkeitsstrategie Freyung. Seit Mitte vergangenen...

    Teilen

    Premiere in der Athanor Akademie in Passau

    Passau. Tauchen wir ein in vier komplett unterschiedliche Welten, alle bewohnt von sterbenden und getriebenen Figuren, die versuchen, ihre Wünsche wahr werden zu lassen. Durch den Abend leitet eine Figur von unbekannter Herkunft, eine Kreatur in Gestalt eines Menschen, gebannt zu erzählen. Er ist der Mann, der ganz klar, ganz offen, so ehrlich es geht, zeigen will, wie der Mensch zu leben hat.

    Macbeth

    Alles ist in Dunkelheit getrieft, eine Welt voller Gedanken und Illusionen. Durch die Augen von Macbeth und seiner Gefährtin Lady Macbeth erlebt der Zuschauer deren Geschichte. Landy Macbeth beharrt darauf, Besseres von dem gemeinen Schicksal zu verlangen, dass ihr aufgezwungen wurde. Macbeth muss sich zwischen der Realität und seinem Wahn entscheiden.

    NORA!

    Eine dystopische Welt! Es herrscht das vollkommene und grausame Patriarchat, worin Frauen ihre Unterwürfigkeit beweisen müssen. Dazu werden sie ein Theater-Stück spielen, um zu zeigen, dass sie gehorchen können. Nur Nora nicht, sie spielt ein anderes Spiel.

    Don Juan

    Ein Mann, der genau weiß, was er will: Frauen. Wenn sich ein Mann nur von seinen Trieben leiten lässt, kann man dann von Liebe sprechen? Sein Gehilfe Sganarelle und seine Frau Donna Elvira tun alles in ihrer Macht, um Don Juan zu verändern, ohne dass er es überhaupt bemerkt.

    Leonce & Lena

    Im Reiche Pipi und Popo ist nichts los, da ist das Spannenste ein Stein. Allein, fängt das leblose Ehepaar Leonce & Lena zu hinterfragen, was Liebe ist und wie es die Schuld Anderer ist. Ein Reenactment, erzählt von Zweien und gespielt von Zweien, zeigt, dass man sich nicht freiwillig füreinander entscheiden muss, um zu heiraten.

    Alle vier Geschichten zeigen den wundesten Punkt des Menschen, in Angst, Wut, Lust und Langeweile. Herzlich willkommen zum Abend der weißen Fäden, hier spielt das Echte mit dem Gedachten.

    (Quelle: Athanor Akademie)

    Premiere am 10. Dezember 2021 | Weitere Vorstellungen: 11. / 12. / 18. / 19. Dezember 2021 (Beginn jeweils um 19.00 Uhr

    Ort: Athanor Akademie, Schulbergstraße 30, 94034 Passau

    Es gelten die aktuellen/üblichen Hygienevorschriften. Kartenreservierungen unter Telefon 0851 209 871 17 oder veranstaltung@athanor.de – weitere Informationen unter: www.athanor.de


    Besetzung
    Zoë Dobrileit als Torvald und Sganarelle Katharina Engelmann als Lena Doris Länglacher als Nora
    und Leonce Ardi Malikova als Don Juan Anna Karoline Michel als MacBeth Evelyn Schulz als Donna Elvira und Lady MacBeth Raphael Voellmy als Gastgeber Ausserdem: Lara Jung, Josef Muhr

    Regie
    Liam Krumstroh (Macbeth), Milla-Alicia Sturm (NORA!), Lara Jung (Don Juan), Florian Bieri (Leonce & Lena)

    Pädagogische Unterstützung
    Achim Bieler Michael Bischoff Xaver Unterholzer Philip Kevin Brehse Michael Sykora

    Choreographie
    Yasmin John

    Kostüm Unterstützung
    Cristina Milea Handwerkliche Unterstützung: Dieter Stanowski

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar!
    Hier bitte Ihren Namen hinterlassen

    spot_img