29.7 C
Hutthurm
Freitag, Juli 19, 2024

TC Büchlberg: Damen 2 und Junioren 1 sind Meister

Lesestoff

Damen und Herren unterliegen trotz guten Vorstellungen ihren starken Gegnern

Das waren wohl ereignisvolle Tage für den Tennisclub Büchlberg. Von Mittwoch bis Sonntag waren insgesamt 28 Spiele angesetzt; teilweise durften einige Teams an diesen Tagen zweimal antreten und das mit einer durchaus guten Bilanz (13 Siege, 2 Unentschieden, 13 Niederlagen): „ Auch die Mannschaften, die ihr Spiel nicht gewonnen haben, wussten zu überzeugen. Ich bin mit den Leistungen meiner Schützlinge heuer wieder mehr als zufrieden und freue ich mehr sehr über die Leidenschaft und Emotionen unserer Spieler/-innen, die wir wieder zu sehen bekamen. Nach der vierten Herrenmannschaften dürfen wir nun der zweiten Damenmannschaft und der ersten Juniorenmannschaft zum Meistertitel gratulieren.“, freut sich Trainer Thomas Maier.

Nach vier Auswärtsspielen in Folge durfte die erste Damenmannschaft wieder einmal zu Hause antreten im sehr freundschaftlichen Derby gegen Passau Neustift. Die verletzte Hölzl Steffi ließ sich auf Position 2 einschreiben und gab das Spiel auf. Auf Position 4 spielte die gut aufgelegte Linda Grünberger, die gegen den wahrscheinlich besten 4er der Liga ein ordentliches Match machte, aber letztlich wenig Chancen hatte, während an Position 6 Franziska Fredl in ihrem ersten Damenjahr weiterhin ungeschlagen bleibt und gegen eine Lk 14 Spielerin souverän in zwei Sätzen gewann. Im Spitzeneinzel zeigte Eva Seibt wieder einmal große Gegenwehr gegen die österreichische Spitzenspielerin, verlor aber nach guter Leistung in zwei Sätzen. Auf Position 3 spielte die eigentlich verletzte Andrea Poschinger, die wegen ihrer Entzündung im Sprunggelenk kaum noch laufen konnte. Leider wurde dieser tolle Einsatz knapp nicht belohnt. Auf der 5 ist heuer Verena Nader eine Bank, die ebenfalls in zwei Sätzen gegen eine Lk 14 Spielerin gewann, sodass man nach Einzeln mit 2:4 hinten lag. Um drei Doppel gut aufzustellen, wählte man die gleiche Aufstellung wie in der Vorwoche, die gegen scheinbar übermächtige Neustifter sogar fast aufging, denn in allen drei Doppeln war man nah am Sieg dran. Das 2er Doppel Andrea Poschinger/Verena Nader verlor in zwei knappen Sätzen, während das 1er Doppel Eva Seibt/Linda Grünberger und das 3er Doppel Carina Poschinger/Franziska Fredl erst im Matchtiebreak unterlag, sodass am Ende eine etwas zu hohe 2:7 Niederlage zu Buche stand. Nächsten Sonntag (10 Uhr) kommt es daheim im letzten Spieltag zu einem tollen Spiel gegen Vilshofen, wo man die tolle Saison mit einem tollen Spiel beenden wird.
Bereits das letzte Spiel hatte am Sonntag die erste Herrenmannschaft beim Meister TC RW Deggendorf, der gegen uns sogar mit drei Ausländern spielte, um auf Nummer sicher zu gehen. Vasek Rada begann auf der Position 2 furios gegen seinen fast fehlerfeien Innsbrucker Gegner. Es entwickelte sich ein hochklassiger erster Satz, der an den Österreicher ging. Da aber leider die alt bekannten Schulterschmerzen bei Vasek noch größer wurden, gab er Mitte zweiter Satz das Spiel auf, um noch ein halbwegs vernünftiges Doppel spielen zu können. Im 4er Einzel spielte Alex Maier im ersten Satz ordentlich mit, war aber letztlich gegen einen sehr starken Gegner chancenlos, während an Position 6 Sebastian Peterlick einen Sahnetag erwischte und seinen Gegner mit Lk 10 schlichtweg zur Verzweiflung brachte und klar in 2 Sätzen gewann. An Position 5 konnte Franz Puffer gegen seinen zu starken Gegner nur in den Anfängen beider Sätze mithalten und verlor in zwei Sätzen, während sich im 3er Einzel Mario Feucht auch noch verletzte, sodass er beim durchaus erfolgreichen Versuch, das Match noch zu drehen, aufgeben musste. An Position 1 kämpfte Thomas Maier über zweieinhalb Stunden durch seine konditionellen Vorteile seinen tschechischen Gegner nieder und holte den vielleicht noch wichtigen zweiten Punkt im Matchtiebreak mit 10:8. Mit zwei Verletzten und einer scheinbar zu starke gegnerischen Mannschaft war das Ziel, drei Doppel zu gewinnen, sehr unwahrscheinlich, jedoch musste man es versuchen mit Blick auf die Tabelle. Das 3er Doppel Franz Puffer und Steffen Kreis wurden vom besten Deggendorfer Doppel weggeschossen, während das 2er Doppel Vasek Rada/Mario Feucht trotz Verletzungen nicht weit weg war, den zweiten Satz zu gewinnen, jedoch ebenfalls in zwei Sätzen verlor. Das 1er Doppel gewannen Thomas Maier und Alex Maier in zwei knappen Sätzen, was bedeutete, dass Alex Maier in dieser so starken Spielklasse alle Doppel gewinnen konnte. Am Ende steht eine 3:6 Niederlage gegen den Meister zu Buche, wobei man noch wegen eventuellen Regelverstößen auf den Klassenerhalt hoffen darf.
Gratulieren zum Meistertitel darf man seit Samstag der zweiten Damenmannschaft nach dem 6zu0 Sieg gegen Röhrnbach. Erfolgreich waren dieses Mal Elena Böhmisch, Vanessa Bauer, Lisa Knon und Lisa Hackl nach jeweils deutlichen 2 Satzerfolgen und auch die Doppel Vanessa Bauer/Lisa Knon und Elena Böhmisch/Lisa Hackl ließen ihren Gegnerinnen keine Chance, sodass nun der Titel und der damit verbundene Aufstieg in die Kreisklasse 1 gefeiert werden können. Das Heimspiel am nächsten Sonntag (14 Uhr) gegen den TC Obernzell kann nun in vollen Zügen genossen werden.
Zeitgleich am kommenden Sonntag wird die zweite Herrenmannschaft das nächste wichtige Heimspiel um den Klassenerhalt gegen den TC Mauth haben. Beim gestrigen Spiel gegen den TC Passau Grubweg musste man sich mit einem 3:3 Unentschieden zufrieden geben, denn man verlor zwei knappe Spiele im Matchtiebreak. An Position 1 hatte Andi Maier gegen den ukrainischen Legionär keine Chance, während an Position 2 Markus Schreiner leider im Matchtiebreak verlor, Yannick Lang und Florian König an 3 und 4 holten sehr souveräne 2Satzerfolge , sodass es nach Einzeln 2:2 stand. Da man die eigentlich bessere Mannschaft war, konnte man zwei gute Doppel aufstellen. Das 1er Doppel Andi Maier/Florian König spielte gegen den Ukrainer einen sehr guten zweiten Satz, verlor aber leider den Matchtiebreak, während das 2er Doppel Markus Schreiner/Yannick Lang in zwei Sätzen das mehr als verdiente 3:3 Unentschieden holte.
Die dritte Herrenmannschaft verlor am Sonntag ihr Endspiel um die Meisterschaft gegen den zu starken TC Röhrnbach. Yannik Maier , Jonas Maier, Julian Böhmisch und Michael Eggerl mussten dem verdienten Meister am Ende gratulieren, was aber kein Beinbruch sein sollte, denn ein zweiter Platz ist für die noch so junge Mannschaft ein sehr gutes Resultat. Vielmehr feiern dürfen die gleichen vier Jungs, denn am Tag zuvor holten sie sich als erste Juniorenmannschaft mit einem 5:1 Sieg gegen Fürstenzell die Meisterschaft in der Bezirksklasse 1 und dürfen nächstes Jahr in der Bezirksklasse 1 aufschlagen.
Ebenfalls im Meisterrennen befindet sich die dritte Damenmannschaft nach dem starken 5:1 Auswärtserfolg in Frauenau. Die Einzelsiege holten Eva Major, Lisa Hackl und Sonja Engleder, während an Position 1 Eva Sammer trotz gutem Spiel in zwei knappen Sätzen unterlag. Auch die Doppel Eva Sammer/Eva Major und Lisa Hackl/Maxi Sammer waren erfolgreich, sodass am Ende dieser tolle Auswärtscoup zu Buche stand. Am Sonntag, 9.7 bekommt man somit ein Endspiel um die Meisterschaft gegen den TC Waldkirchen, wobei die Mädels nach der tollen Saison hier nichts zu verlieren haben.
Als Meister standen schon der vor der Pfingstpause die Herren 4 fest, sodass beim gestrigen Auswärtsspiel ebenfalls in Frauenau auch anderen Spielern mal die Chance auf Wettkampfspiele und Erfahrungen geben wollte. An Position 1 kämpfte Christian Schwenke gegen einen LK 18 Spieler sehr lange, verlor aber in zwei knappen Sätzen. Weniger Chancen hatte an Position 2 Leo Anderle, der an diesem Tag sein Debüt in einer Erwachsenenmannschaft feiern durfte. Weber Flo auf der 3 spielte ein sensationelles Match und wurde mit einem 15:13 Sieg im Matchtiebreak belohnt und auch Robert Hackl an Position 4 gewann souverän in zwei Sätzen. Beide Doppel Christian Schwenke/Leo Anderle und Flo Weber/Robert Hackl verloren aber in zwei Sätzen, sodass am Ende eine 2:4 Niederlage zu Buche stand, was aber die Freude über den Meistertitel nicht verkleinern wird.
Mit einer erwarteten 0:6 Niederlage gegen den Meister aus Feldkirchen verabschieden sich die Damen 30 von einer wieder einmal tollen Verbandsrunde 2017. Sonja Maier, Karin Maier, Claudia Skatulla und Marion Petermüller mussten ihre Einzel abgeben und auch die Doppel Sonja Maier/Anita Maier und Karin Maier/Claudia Skatulla mussten die Stärke der Gegner anerkennen. Das Fazit der Saison fällt aber mehr als positiv aus, denn auf einen dritten Platz in der Bezirksliga kann man sehr stolz sein, denn den hat man vor allem aus eigener Kraft geschafft.
Wenig Chancen auf einen Sieg hatte am Samstag das dezimierte Herren 40 Team gegen den Meister aus Plattling. Helmut Schenk gewann als einziger sein Einzel, während Werner Köhler, Gerhard Karl, Christian Schwenke, Jürgen Schweiß und Robert Hackl alle verloren. Auch für die Doppel Werner Köhler/ Helmut Schenk, Gerhard Karl/Robert Hackl und Christian Schwenke/Jürgen Schweiß war nichts mehr zu holen. Freuen darf man sich auf den letzten Spieltag am Samstag (13Uhr) daheim gegen Hutthurm, bei dem neben dem sportlichen Derby auch vor allem die Freundschaft beider Vereine im Vordergrund stehen wird, die mit einem 50Liter Fass Bier gefeiert werden soll.
Im Jugendbereich feierten neben der ersten Juniorenmannschaft (6:0 gegen Aiglsbach)auch die erste Juniorinnen- und die zweite Juniorenmannschaft (4:2 gegen Oberkümmering) wichtige Siege um die Meisterschaft.

Hier die weiteren Ergebnisse:

Juniorinnen 2: 4:2 gegen Eging am See
Knaben 16: 6:0 gegen Rinchnach
Knaben 14/1: 3:3 gegen Wallersdorf
Knaben 14/2: 1:5 gegen Thyrnau
Knaben 14/3: 5:1 gegn Passau Grubweg
Mädchen 14/1: 6:0 gegen Hauzenberg
Bambini: 4:2 gegen Kropfmühl
Kleinfeld U10/1: 4:6 gegen Schöllnach und 9:1 gegen Hutthurm
Kleinfeld U10/2: 0:10 gegen Untergriesbach und 7:3 gegen Salzweg
Kleinfeld U10/3: 2:8 gegen Obernzell und 0:10 gegen Passau Grubweg
Kleinfeld U8/1: 5:0 gegen Deggendorf
Kleinfeld U8/2: 0:5 gegen Passau Neustift und 2:3 gegen Wegscheid

(Bild: Immer noch ungeschlagen im Einzel bei der ersten Damenmannschaft: Franziska Fredl – Foto: TC Büchlberg)

- Werbung-

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Anzeige -

Letzte Beiträge