Erstmals ein Osterbrunnen für das Elisabethenheim

Felicitas Preis übergibt Erika Eder die Osterüberraschung für die Heimbewohner (Foto: Stadt Deggendorf)
Last updated:

Deggendorf. Nachdem die Bewohnerinnen und Bewohner sowie das Personal des Elisabethenheimes ein ganz besonderes Jahr hinter sich gebracht hatten und auch dieses Ostern ein anderes war, gestalteten die Verantwortlichen im städtischen Altenheim erstmals einen Osterbrunnen, um trotz der Pandemie den Bewohnerinnen und Bewohnern eine kleine Freude zu bereiten.

Erika Eder vom Sozialen Dienst plante zusammen mit Herrn Weinzierl von der Haustechnik den Brunnenaufbau, marmorierte mit den Bewohnern 150 Eier und schmückte das Gerüst mit Hilfe von motivierten Bewohnerinnen. Leider lies die Corona-Situation einen gemeinsamen Wortgottesdienst vor dem Haus mit der Segnung des neuen Brunnens und die gefertigten Osterkerzen für jede Gruppe sowie die traditionelle Speisenweihe für die 120 gefärbten Eier und das von den Bewohnern gebackene Ostergebäck nicht zu.

Der neu gestaltete und geschmückte Osterbrunnen vor dem Elisabethenheim (Foto: Stadt Deggendorf)

Aber nicht nur der Osterbrunnen bereitete allen im Elisabethenheim eine große Freude. Felizitas Preis aus Deggendorf sorgte mit ihrer Mutter Sabrina für eine gelungene Osterüberraschung. Das 6-jährige Mädchen hatte zusammen mit ihrer Mutter 80 Hasentüten mit Leckereien gebastelt und befüllt. Die Heimbewohner bedankten sich herzlich für die schöne, leckere Überraschung.