„Tendenz geht in die richtige Richtung“

    Aktuell.

    „Allgemeine Impfpflicht ist die Versicherung, um ein Ende der Pandemie zu erreichen“

    BRK-Präsidentin Angelika Schorer zu Besuch im Impfzentrum Waldsassen Tirschenreut. BRK-Präsidentin...

    IT-Sicherheit und Forschung in die Region bringen

    Austausch zwischen Wissenschaftsminister Sibler und den Abgeordneten Taubeneder und...

    ILE Passauer Land zieht positive Bilanz 2021 – Ausbildungsmesse geplant

    Weichen für Weiterentwicklung und neue Projekte für 2022 definiert Fürstenstein....

    Im Kampf gegen Altersarmut

    Beutlhauser spendet 7.000 Euro an die Lichtblick Seniorenhilfe Passau /...

    Ideen für einen lebenswerten Landkreis FRG

    Infoabend über die Fortschritte der Nachhaltigkeitsstrategie Freyung. Seit Mitte vergangenen...

    Teilen

    Landrat Gruber hofft auf baldiges Ende der Hotspot-Regelungen

    Landkreis Freyung-Grafenau. Die Hotspot-Regelungen bleiben auch nach den heutigen (03.12.) Beschlüssen des Bayerischen Kabinetts in Kraft. Landrat Sebastian Gruber sieht aber einen durchaus größeren Hoffnungsschimmer, dass sich auch im Landkreis Freyung-Grafenau die Zahlen so gut entwickeln werden wie in der ganzen Region, so dass man in absehbarer Zeit den Hotspot-Lockdown verlassen kann.

    „Die Tendenz geht in die richtige Richtung“, so Gruber. Und auch die internen Zahlen deuten darauf hin, dass die Inzidenz im Landkreis am Wochenende weiter fallen sollte. Wie schnell und wann genau dann der Lockdown verlassen werden kann, das sei natürlich noch nicht abzusehen. „Aber die Zahlen fallen kontinuierlich. Deshalb will ich mich an dieser Stelle bei allen Bürgerinnen und Bürgern dafür bedanken, dass sie Verständnis für die einschneidenden Maßnahmen aufbringen und sich offenbar auch an die neuen Regeln halten“, so Gruber. Sobald der Inzidenzwert von 1.000 an fünf aufeinanderfolgenden Tagen nicht mehr überschritten wurde, kann am sechsten Tag der Hotspot-Lockdown verlassen werden.

    Situation in den Kliniken weiterhin kritisch

    Bei aller Freude über die positive Entwicklung der Inzidenzzahlen macht dem Landrat die Situation an den Kliniken weiterhin Sorgen. Gerade die Lage auf den Intensivstationen sei weiterhin „sehr kritisch“. Es gelte sich deshalb weiterhin an die Beschränkungen zu halten und gemeinsam alles dafür zu tun, die Infektionszahlen nach unten zu bringen. Dazu gehört, so der Landrat, natürlich auch das Impfen. Gruber wirbt deshalb noch einmal eindringlich für alle Impfangebote des Landkreis und der niedergelassenen Ärzte, insbesondere für den Impfmarathon in der Dreifachturnhalle in Freyung, der am Montag (06.12.) startet: „Melden Sie sich an, kommen Sie nach Freyung und lassen Sie sich impfen.“

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar!
    Hier bitte Ihren Namen hinterlassen

    spot_img