ÖDP-Bezirksrat fordert Neustart an der Spitze der Freilichtmuseen Massing und Finsterau

Bezirkstagspräsident soll Vorsitz an Vizepräsident übertragen – bevor der neue Museumsleiter ausgewählt wird

Bezirksrat Urban Mangold fordert „einen Neustart an der Spitze der niederbayerischen Freilichtmuseen“. Der ÖDP-Politiker appelliert an Bezirkstagspräsidenten Dr. Olaf Heinrich, den Vorsitz im Träger-Zweckverband an seinen Stellvertreter, Bezirkstagsvizepräsident Dr. Thomas Pröckl zu übertragen; „und zwar vor der bevorstehenden Auswahl des neuen Museumsleiters“.

Wenn der langjährige verdiente und anerkannte Museumsleiter Dr. Martin Ortmeier vor seinem Ruhestand seine Stelle aufgibt und sein Nachfolger auch schon wieder nach ein paar Monaten gehen muss, dann haben nicht wenige Beobachter den Eindruck: Da stimmt doch was nicht!“, so der ÖDP-Bezirksrat.

Urban Mangold, Bezirksrat

Mangold: „In der überschaubaren Zahl der für diese Position topqualifizierten Personen spricht sich so etwas schnell herum. Es ist nicht auszuschließen, dass geeignete Fachleute von einer Bewerbung absehen, weil bekannt ist, dass man es nicht einfach hat in den niederbayerischen Freilichtmuseen, wenn man dem Führungsstil des Präsidenten standhält und Anweisungen nicht kniend entgegennimmt. Vizepräsident Dr. Pröckl traue ich da eher einen Neuanfang zu.“

Bezirksrat Urban Mangold (Foto: via urban-mangold.de / Archiv)

Für die Freilichtmuseen sei die derzeitige Entwicklung „hinderlich“. In Massing und Finsterau werde hervorragende Museumsarbeit geleistet. „Das Leben, Wohnen und Wirtschaften ländlicher Regionen vergangener Jahrhunderte wird erlebbar. Das erfreut viele Menschen. Ein Besuch tut einfach gut. Umso ärgerlicher ist es, wenn es wegen der Verbandsspitze hinter den Kulissen knirscht“, bedauert der ÖDP-Bezirksrat.

×