Künftige Handhabung bei der Impfstoff-Verabreichung im Landkreis Deggendorf

    Aktuell.

    „Tourismusatlas“: Erweiterte Auswertemöglichkeiten

    Tourismusatlas der amtlichen Statistik zeigt erstmals auch kleinräumig Pandemie-Auswirkungen Fürth...

    Tierischer Adventskalender

    Nationalpark präsentiert bis Weihnachten 24 kostenlose Desktop-Hintergründe Grafenau. Hinter dem...

    Häfft.de-Adventskalender 2021: Große Augen machen große Freude

    München. Die Vorfreude steigt! Der Häfft-Verlag verbreitet zur Adventszeit...

    Weiterer Anstieg der Verbraucherpreise in Bayern

    Inflationsrate liegt im November 2021 bei 5,3 Prozent Im Vergleich...

    Teilen

    Deggendorf. Aufgrund der bundesweit begrenzten Belieferung von Impfzentren und Arztpraxen mit dem Corona-Impfstoff von BioNTech/Pfizer muss das Impfzentrum Deggendorf reagieren.

    Die nachfolgende Entscheidung basiert auf der Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) vom 10. November 2021.

    Ab Freitag, 26. November 2021 wird entsprechend der STIKO-Empfehlung der Impfstoff von BioNTech/Pfizer vorrangig an Personen verimpft, die das 30. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Weiter erhalten diesen Impfstoff Schwangere und Personen, die bereits eine Erstimpfung mit dem Impfstoff von BioNTech/Pfizer erhalten haben.

    Den gleichwertigen mRNA-Impfstoff von Moderna erhalten vorrangig alle Personen, die das 30. Lebensjahr vollendet haben.

    Die Auffrischungsimpfung erfolgt grundsätzlich mit dem mRNA Impfstoff (BioNTech/Pfizer oder Moderna) fünf Monate nach einer Zweitimpfung bzw. vier Wochen nach einer Impfung mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar!
    Hier bitte Ihren Namen hinterlassen

    spot_img