27.5 C
Hutthurm
Montag, Juli 15, 2024

Ehrungen und Verabschiedungen beim Landkreis FRG

Lesestoff

Landrat ehrt und verabschiedet langjährige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – „größte Anerkennung“

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde hat Landrat Sebastian Gruber gemeinsam mit dem Personalratsvorsitzenden Alexander Bertelshofer mehrere Beschäftigte des Landkreises Freyung-Grafenau für ihre langjährigen Dienstzeiten geehrt. Ebenso wurden einige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

„Für die wertvolle Zeit, in welcher Sie den Landkreis stets verlässlich und engagiert unterstützt haben, möchte ich mich recht herzlich bei Ihnen allen bedanken. Die große Einsatzbereitschaft, die stets zuverlässige Zusammenarbeit sowie die Loyalität gegenüber unserem lebens- und liebenswerten Landkreis verdient größte Anerkennung. Viele von Ihnen hatten verschiedene Stationen. Wir wissen zu schätzen, was Sie leisten und geleistet haben, auch in unseren Außenstellen“, sagte Landrat Gruber wertschätzend. „Mit jahrelangem Einsatz haben Sie viele Aufgaben gemeistert und vieles bewirkt“, dankte der Personalratsvorsitzende Alexander Bertelshofer den Geehrten. Auch die jeweiligen Abteilungs- und Sachgebietsleiter der geehrten Personen nahmen an der Feierlichkeit teil. Der persönliche Werdegang jedes Einzelnen wurde von Landrat Sebastian Gruber im Rahmen eines kleinen Steckbriefs anerkennend zusammengefasst.

Ehrungen langjähriger Mitarbeiter

Zum 40-jährigen Jubiläum konnte Landrat Sebastian Gruber Doris Hoffmann und Günter Wagner gratulieren. Eine Vielzahl an Aufgaben hat Doris Hoffmann mittlerweile geleistet. Im Dezember 1981 begann sie, in der Sozialhilfeverwaltung zu arbeiten. Nachdem sie in der Wirtschaftsförderung eingesetzt war und in der Zeit auch für das Vorzimmer des Landrats tätig war, arbeitet sie nun wieder in der Sozialverwaltung. Über eine langjährige Erfahrung von 40 Dienstjahren verfügt auch Günter Wagner. Aktuell ist Herr Wagner immer noch als Bademeister im Hallenbad Freyung beschäftigt. Karl-Heinz Maihorn wurde zu seinem 25-jährigen Jubiläum beglückwünscht. Maihorn wurde im Mai 1999 als EDV-Systembetreuer eingestellt. Aktuell ist Maihorn im Bereich E-Government eingesetzt.

Verabschiedungen in den Ruhestand

Neben den Jubilaren gab es auch einige Verabschiedungen in den Ruhestand. Regina Lichtenauer war 48 Jahre lang beim Landkreis Freyung-Grafenau tätig. Nach ihrer langjährigen Tätigkeit in der Kreiskasse wurde sie in der KFZ-Zulassung eingesetzt. Über eine langjährige Erfahrung verfügt auch Erich Stefan. Zuletzt war er als Sachbearbeiter der Sozialverwaltung in der Betreuungsstelle sowie als Heimaufsicht und als Gruppenleitung tätig. Edith Nusser war 45 Jahre am Landratsamt Freyung-Grafenau tätig. Zuletzt war sie im Sachgebiet für Öffentliche Sicherheit und Ordnung eingesetzt. Christiane Baumann war als Verwaltungsangestellte im Bauamt beschäftigt, bevor sie auf ihren eigenen Wunsch als Sachbearbeiterin in das Sachgebiet für Naturschutz und Wasserrecht umgesetzt wurde. Noch heute trägt sie dazu bei, dass die Einarbeitung der Nachfolge erfolgen kann, ohne dass wertvolles Wissen verloren geht.

Auch in den ebenso wichtigen Außenstellen gab es Verabschiedungen. Elvira Hellauer arbeitete seit September 1980 als Köchin im Dachdeckerwohnheim in Waldkirchen. Dabei arbeitete sie auch mit Küchenhilfe Marianne Breit zusammen, welche ebenfalls in den Ruhestand verabschiedet wurde. Beide waren jahrelang in der Küche im Schülerwohnheim beschäftigt und stellten dort mit ihrer langjährigen Erfahrung einen wichtigen Bestandteil des Teams dar. Auch drei Reinigungskräfte wurden in ihren Ruhestand verabschiedet. Im Gymnasium Waldkirchen sorgte Roswitha Bloch seit 23 Jahren für die Sauberkeit in den Räumen. Dabei arbeitete sie die letzten sieben Jahre auch mit Helga Raab zusammen, welche ebenso verabschiedet wurde. Maria Gostic, die ebenfalls verabschiedet wurde, war seit Juni 2007 als Reinigungskraft am Gymnasium Grafenau beschäftigt. Sie alle schafften für die ganze Schulfamilie eine angenehme Atmosphäre und sorgten immer für ein sauberes Erscheinungsbild und freundliches Lernklima in den Schulen.

- Werbung-

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Anzeige -

Letzte Beiträge