27.5 C
Hutthurm
Montag, Juli 15, 2024

Die NaturVision Filmtage stehen vor der Tür

Lesestoff

Tier- und Naturfilme von 20. bis 22. Oktober – Vorab gibt’s Angebote für Schulklassen

Auch in diesem Jahr können die Besucher der NaturVision Filmtage Bayerischer Wald die Highlights des international renommierten NaturVision Filmfestivals auf großer Leinwand im Hans-Eisenmann-Haus bei Neuschönau erleben. Die Zuschauer erwarten spannende Tierfilme, Naturfilme mit großartiger Kameraarbeit und Dokumentationen zu brisanten Umweltthemen. Die Veranstaltung findet unter der gemeinsamen Trägerschaft des Nationalparks und des Landkreises Freyung-Grafenau statt. Der Eintritt ist frei.

Programm der NaturVision Filmtage:

Los geht’s am Freitag, 20. Oktober, um 19 Uhr mit dem Eröffnungsfilm „Die Geschichte vom Orangeroten Heufalter“. Der Schmetterling, auch Regensburger Gelbling genannt, war einst weit über Europa bis nach Österreich und Deutschland verbreitet. Die Nahrung seiner Raupen ist der Zwergginster. Filmemacher Jan Haft und sein Team beschäftigten sich nun filmisch mit der Frage, warum die Art mittlerweile so selten geworden ist. Herausgekommen ist ein mitreißender Naturfilm im Gewand eines spannenden Roadmovies.

An den Wochenendtagen, 21. bis 22. Oktober, gibt’s dann durchgehend von 11 bis 21 Uhr Programm in den zwei Kinosälen der Nationalparkeinrichtung. Die Filme beschäftigen sich unter anderem mit Fledermäusen, Wölfen, Paranuss-Bäumen, Gartenschläfern und Quallen. Aber auch Menschen spielen viele Hauptrollen, etwa die 80-jährige Ljubov, die allein am winterlichen Baikalsee lebt, oder die entdeckungslustige Pia, die vor allem bei Kindern durch die TV-Reihe „Pia und die wilden Tiere“ bekannt ist. Das vollständige Programm finden Interessierte auf der Homepage von Nationalpark und Landkreis.

Schon in der Woche vor den eigentlichen Filmtagen sind vielerlei Schulen der Region im Hans-Eisenmann-Haus, aber auch im Freyunger Museum Jagd Land Fluss sowie im Waldgeschichtlichen Museum St. Oswald zu Gast. Schulen der Region konnten sich nämlich vorab schon für das kostenlose Filmprogramm im Vorfeld der Filmtage anmelden.

- Werbung-

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Anzeige -

Letzte Beiträge