Der „König des Bayerwalds“ hofft auf einen pünktlichen Saisonstart

    Aktuell.

    „Caravan und Reisemobil des Jahres 2022“

    Erste Plätze für KNAUS und WEINSBERG - zahlreiche weitere...

    Umgang mit dem Lebenselixier Wasser

    Schneeschuhwanderung aus der Reihe "Nationalpark exklusiv" am 22. Januar...

    Bewältigung des Fachkräftemangels ist wohlstandsentscheidend

    MdL Taubeneder sieht die zunehmende Akademisierung der Gesellschaft kritisch...

    Wohnungsbau in Passau schreitet voran

    2021 wurden Bauanträge für insgesamt 200 Wohneinheiten eingereicht Passau. Die...

    Landkreis Freyung-Grafenau: Verstärkung im Bereich Klimaschutz

    Freyung. Deutschland will bis 2045 klimaneutral werden. Für dieses...

    Teilen

    Wintersport auf 30 Pistenkilometern zu günstigen Preisen: Das Weltcup-Skigebiet am Großen Arber will ab 25. Dezember 2021 in die neue Wintersport-Saison starten

    Bayerisch Eisenstein (obx). Er ist schneesicherer als so mancher Berg in den Alpen, und von den Wintersport-Bedingungen können viele Skiorte nur träumen. Im Herzen des Bayerischen Waldes am und rund um den Großen Arber ist in den letzten Jahren eine spektakuläre Wintersport-Arena entstanden, die keine Wünsche offenlässt: Hochleistungslifte, komfortable Gondeln, modernste Beschneiungsanlagen und das bei Liftpreisen, die weit günstiger sind als in anderen Skigebieten. „Am 25. Dezember dürfen wir mit der 2G-Regelung unsere Liftanlagen öffnen“, sagt Betriebsleiter Thomas Liebl.

    Foto: obx-news/Arber Bergbahn

    Die Arber-Lifttageskarte gibt es in der neuen Saison bereits für 36 Euro. Damit schlägt der „Mont Blanc“ des Bayerwalds alle anderen alpinen Weltcup-Skigebiete in Europa. Zum Vergleich: in Garmisch-Partenkirchen soll die Tageskarte in diesem Winter 50 Euro kosten, in den Kitzbüheler Alpen 54,50 Euro, im Grödnertal 60 Euro und in Sankt Anton 61 Euro.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar!
    Hier bitte Ihren Namen hinterlassen

    spot_img