Befragungsergebnis für die Berufsfachschule für Phyisotherapie Freyung

    Aktuell.

    „Allgemeine Impfpflicht ist die Versicherung, um ein Ende der Pandemie zu erreichen“

    BRK-Präsidentin Angelika Schorer zu Besuch im Impfzentrum Waldsassen Tirschenreut. BRK-Präsidentin...

    IT-Sicherheit und Forschung in die Region bringen

    Austausch zwischen Wissenschaftsminister Sibler und den Abgeordneten Taubeneder und...

    ILE Passauer Land zieht positive Bilanz 2021 – Ausbildungsmesse geplant

    Weichen für Weiterentwicklung und neue Projekte für 2022 definiert Fürstenstein....

    Im Kampf gegen Altersarmut

    Beutlhauser spendet 7.000 Euro an die Lichtblick Seniorenhilfe Passau /...

    Ideen für einen lebenswerten Landkreis FRG

    Infoabend über die Fortschritte der Nachhaltigkeitsstrategie Freyung. Seit Mitte vergangenen...

    Teilen

    Freyung. Das Ergebnis der Befragung der ehemaligen und aktuellen Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule für Physiotherapie in Freyung präsentiert ein vielseitiges Bild. Die Auswertung der schriftlichen Befragung zeigt, dass die meisten Befragten mit der Ausbildung zufrieden waren. Gleichzeitig wurden aber auch Problemfelder sowie Verbesserungspotenziale aufgezeigt, die teilweise bereits behoben wurden. Es gibt aber auch Mängel, insbesondere im baulichen Bereich, die sich zumindest kurzfristig nicht beheben lassen.

    Der Geschäftsführer der PhysioFRG gGmbH, als Träger der staatlich anerkannten Berufsfachschule für Physiotherapie Freyung, Ludwig Brunner, hat im Einvernehmen mit der Schulleiterin Astrid Schricker sowie den Gesellschaftern des Schulträgers alle Schülerinnen und Schüler befragt, die seit 2014 ihre Ausbildung an dieser Schule absolvierten. Die Befragung war eingeteilt in die Themenbereiche Allgemeines, theoretische Ausbildung, praktische Ausbildung, Kommunikation, Gebäude und Ausstattung sowie Abschlussfragen.

    Die meisten Schülerinnen und Schüler sind durch Bekannte oder Verwandte auf den Ausbildungsplatz aufmerksam geworden, die zweithäufigste Nennung betraf andere Physiotherapeuten, die eine Empfehlung für den Beruf aussprachen. Danach folgte das Internet als Informationsmedium. Viele der Befragten haben sich aufgrund der Wohnortnähe für die Ausbildung an dieser Schule entschieden. Danach folgen – mit relativ geringem Abstand untereinander – die angenehme Atmosphäre beim Vorstellungsgespräch, die Empfehlung durch Schüler bzw. ehemalige Schüler sowie der gute Ruf der Ausbildung an dieser Schule. Mit einer Ausnahme sind alle Befragten noch hauptberuflich als Physiotherapeut/in tätig.

    Nicht überraschend war, dass Gebäude und Ausstattung der Schule kritisch bewertet wurden. Sehr erfreulich hingegen war die Auswertung der Abschlussfragen. Sie zeigte, dass fast alle Befragten auch heute noch mit ihrer Berufswahl überaus zufrieden sind. Auch die Zufriedenheit mit der Ausbildung insgesamt und die Bereitschaft, die Ausbildung an der Berufsfachschule für Physiotherapie in Freyung anderen Interessierten zu empfehlen, ist hoch.

    Etwas kritischer, aber noch immer gut bewertet, wurden die theoretische Ausbildung sowie die praktische Ausbildung in den verschiedenen Gesundheitseinrichtungen, mit denen die Schule diesbezüglich zusammenarbeitet.

    Das insgesamt erfreuliche Befragungsergebnis ist für die Leitung sowie die haupt- und nebenberuflichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schule zum einen die Bestätigung, dass trotz nicht immer einfacher Rahmenbedingungen gute Arbeit geleistet wurde und wird. Zum anderen ist das Befragungsergebnis Verpflichtung, die gute Arbeit fortzusetzen und intensiv zu versuchen, die Dinge zu verbessern, die noch nicht optimal sind. Dazu wurden in den Textfeldern des Fragebogens viele Anregungen übermittelt, die teilweise bereits umgesetzt sind.

    Durch den Zugang zu Physiolink, das sind digitale Lehrbücher, ist es deutlich einfacher geworden, die Lerninhalte auf dem neuesten Stand zu halten. Die theoretischen Lerninhalte können durch die Digitalisierung vermehrt durch die Schülerinnen und Schüler in Gruppen vorbereitet und über Präsentationen der Klasse vorgestellt werden. Die Lehrkräfte ergänzen, was im Hinblick auf das schriftliche Examen wichtig ist. Mit der Einführung des Ganztagspraktikums vor einem Jahr, konnte ein Wunsch vieler ehemaliger Schüler umgesetzt werden.

    Die Parkmöglichkeiten direkt an der Schule wurden durch den Landkreis als Eigentümer des Schulgebäudes in den letzten Jahren erheblich verbessert. Außerdem wurde vom Schulträger ein zusätzlicher Parkplatz an der Grafenauer Straße angemietet. Bezüglich des bisher nur teilweise renovierten Schulgebäudes wird in enger Abstimmung mit Landrat Sebastian Gruber – als Vertreter des Landkreis und der Kliniken Am Goldenen Steig gGmbH als Träger der Berufsfachschule für Krankenpflege – eine mittelfristige Verbesserung angestrebt. Einige kurzfristig durchführbare Maßnahmen wurden zwischenzeitlich bereits genehmigt.

    Junge Menschen, die sich für eine Ausbildung zur Physiotherapeutin oder zum Physiotherapeuten interessieren, können sich unter www.berufsfachschule-physiotherapie-frg.de oder telefonisch unter 08551 964545 näher informieren.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar!
    Hier bitte Ihren Namen hinterlassen

    spot_img