(Bild/Quelle: Adobe Stock)

Erschütterung nach Unwetterkatastrophe

Waldkirchen. Nach den sintflutartigen Regenfällen musste in der Region Waldkirchen der Katastrophenfall ausgerufen werden. Die Schäden konzentrieren sich auf Waldkirchen selbst, aber auch die Gemeinden Grainet, Hinterschmiding, Jandelsbrunn, Neureichenau und den Markt Röhrnbach, der ebenfalls erhebliche Schäden zu vermelden hatte.

Staatsminister Helmut Brunner hat sich nun persönlich ein Bild vom Ausmaß der Zerstörung gemacht. Bei einem Besuch in Waldkirchen nahm der Minister zunächst an einer Sitzung des Krisenstabs und der Bürgermeister der betroffenen Gemeinden teil. Im Anschluss besichtigte er zusammen mit Landrat Sebastian Gruber, Waldkirchens Bürgermeister Heinz Pollak und Kreisbrandrat Norbert Süß einige Brennpunkte im Stadtgebiet und sprach mit mehreren Betroffenen. Landrat Sebastian Gruber appellierte an Staatsminister Brunner, sich in München für eine großzügige Hilfe für die Region einzusetzen. In Waldkirchen und Umgebung seien mehrere hundert Häuser betroffen. Weite Teile kommunaler Infrastruktur seien zerstört bzw. erheblich beschädigt.

(Die ganze Story jetzt zum Nachlesen in der neuesten Ausgabe ‚Die Neue Woche‘ KW 27/16 – unter diesem Link)