Abgesperrt ist abgesperrt. Wer dagegen verstößt, riskiert Strafen - oder noch schlimmer; sein Leben oder das seiner Familie (Foto: SVLFG)

Vorsicht bei Baumfällarbeiten

Wegabsperrungen unbedingt beachten

Vorsicht, wenn gerade jetzt im Frühjahr Baumfällaktionen von den Waldarbeitern durchgeführt werden.

Die Waldarbeiter sind mit Baumbeurteilung, Sicherheitsfälltechnik und Maschineneinsatz in höchster Konzentration unterwegs, um die Bäume sicher zu fällen. Es dürfen sich nur die zum Fällen benötigten Personen unmittelbar in diesem Bereich aufhalten. Die Waldarbeiter sind dazu aufgerufen, gewissenhafte Absperrungen mit Datums- und Tageszeitangaben einzurichten. So werden Unfälle, daraus resultierende Anzeigen und Strafen verhindert und der Wald wird zum sicheren Terrain für Erholungssuchende und Waldarbeiter – schön getrennt voneinander und in gebührend sicherem Abstand.

„Flatter-Bänder“ werden regelmäßig ignoriert. Im Wald möglicherweise ein tödlicher Fehler für Jogger und andere „Quer-Feld-ein-Sportler“. Im Schadensfall löffeln die Waldbesitzer oft lang an der „nicht selbst eingebrockten Suppe“ (Foto: SVLFG)

Gerade jetzt in den schwierigen Zeiten mit Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen zieht es die Menschen nach draußen. Weil sie weder einen unbesorgten Urlaub planen, noch anderen geliebten Freizeitaktivitäten in der Gruppe oder im Verein nachgehen können, suchen die Menschen mehr denn je Erholung in der Natur. Unsere Wälder bieten dazu ausreichend Gelegenheit. Auch ordnungsgemäße Absperrungen werden von vielen Personen ignoriert, nicht in ihrer Bedeutung ernstgenommen oder aus Unachtsamkeit übersehen. Dies führt immer wieder zu gefährlichen Situationen und sogar zu tödlichen Unfällen.