Selbsthilfegruppe für Betroffene sexualisierter Gewalt

Jetzt wieder als „Präsenzveranstaltung“

Passau. Oft suchen Menschen, denen unfassbares Leid widerfahren ist, erst dann Hilfe, wenn ihre individuellen Bewältigungsstrategien endgültig versagen. Sie trauen sich nicht, anderen davon zu erzählen, Schuld- und Schamgefühle tragen einen Teil dazu bei, dass man sich selber isoliert. Dieses Alleinsein mit dem Erlebten ist für viele Betroffene sehr belastend.

Um die Isolation aufzulösen und sich im sicheren, geschützten Rahmen miteinander austauschen zu können, startet nun die Selbsthilfegruppe wieder in Präsenz zu den bekannten Hygienevorschriften (mit Maske) in den Räumlichkeiten der pro familia Niederbayern e.V.

In der Gruppe geht es darum, gemeinsam nach Lösungswegen zu suchen und zu lernen, sich selbst zu akzeptieren. Die einen können aus den gewonnenen Erfahrungen der anderen lernen, wir können üben, die eigenen Grenzen zu erkennen und zu setzen. Schon die Erkenntnis, dass man nicht alleine ist, kann helfen, das Selbstwertgefühl zu stärken und die Selbstheilungskräfte zu unterstützen.

Termin
Freitag, 16. Juli 2021 (16.30 Uhr)

Die Anmeldung erfolgt über pro familia Niederbayern, Telefon 0851 53121. Die Teilnahme ist kostenlos.