MdL Max Gibis und ALE-Leiter Roland Spiller trafen sich im Rahmen der Sitzungen der Enquete-Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse in ganz Bayern im Bayerischen Landtag in München

Dorferneuerung in Karlsbach beginnt spätestens im September

Karlsbach. Nachdem der CSU-Ortsverband Karlsbach um seinen Vorsitzenden Konrad Biser den Landtagsabgeordneten Max Gibis vor Ort über den Stand der Planungen der Dorferneuerung in Karlsbach informiert hatte, hat sich der Abgeordneten beim Leiter des Amtes für Ländliche Entwicklung (ALE) Roland Spiller für eine zügige Anordnung der Dorferneuerung eingesetzt.

„Bei einem persönlichen Gespräch über das Thema Dorferneuerung Karlsbach konnte mir Amtsleiter Roland Spiller mitteilen, dass die Dorferneuerung Karlsbach spätestens im September 2016 angeordneten wird“, so MdL Max Gibis, dem zusätzlich auch ein offizielles Antwortschreiben aus dem ALE auf seine Anfrage vorliegt. Darin spricht Amtsleiter Roland Spiller auch die äußerst angespannte Personalsituation des ALE an sowie die Tatsache, dass viele Projekte in Bearbeitung sind und die Nachfrage nach weiteren Projekten immer noch unverändert hoch ist.

CSU-Ortsvorsitzender Konrad Biser zeigte sich zufrieden mit der Nachricht, die ihm der Landtagsabgeordnete Max Gibis überbrachte. „Wenn die Anordnung im September erfolgt, sind wir alles sehr zufrieden. Damit können wir planen und die Anfangseuphorie mitnehmen. Wir können jetzt die nächsten Schritte angehen“, so der CSU-Ortsvorsitzende.

Indessen teilte der Leiter des ALE dem Abgeordneten beim persönlichen Gespräch auch noch mit, dass die Dorferneuerung in Grainet in diesen Tagen angeordnet wird. Die Gemeinde Grainet arbeitet in der ILE „Wolfsteiner Heimat“ mit fünf weiteren Kommunen interkommunal zusammen. „In Grainet kann durch den Umbau des Graineter Hofes für die Innenentwicklung der Gemeinde ein wesentlicher Impuls ausgehen.“, zeigte sich MdL Max Gibis äußerst zufrieden über die guten Nachrichten.