(Bild/Quelle: Adobe Stock)

Brexit? – Ein wichtiger Exportpartner Bayerns vor der Abstimmung

Wie das Bayerische Landesamt für Statistik nach vorläufigen Ergebnissen mitteilt, lieferte die bayerische Wirtschaft im Jahr 2015 Waren im Wert von knapp 15,5 Milliarden Euro ins Vereinigte Königreich. Die Einfuhren aus dem Vereinigten Königreich lagen 2015 bei nahezu 5,6 Milliarden Euro. 8,7 Prozent der bayerischen Ausfuhren gingen 2015 ins Vereinigte Königreich (Rang 2) und 3,5 Prozent der Einfuhren kamen von dort (Rang 10).

Nach vorläufigen Ergebnissen des Bayerischen Landesamts für Statistik lagen die Ausfuhren Bayerns in das EU-Land Vereinigtes Königreich im Jahr 2015 bei fast 15,5 Milliarden Euro. Zeitgleich wurden Waren für knapp 5,6 Euro aus dem Vereinigten Königreich eingeführt.

8,7 Prozent der bayerischen Exporte, dies bedeutet Rang 2 unter den bayerischen Ausfuhrländern, gingen im Jahr 2015 ins Vereinigte Königreich und 3,5 Prozent der Importe kamen aus dem Vereinigten Königreich (Rang 10 unter den Einfuhrländern). Die wichtigsten Exportgüter im Handel mit dem Vereinigten Königreich waren im Jahr 2015 „Personenkraftwagen und Wohnmobile“ (7,1 Milliarden Euro), „Maschinen“ (1,5 Milliarden Euro) sowie „Fahrgestelle, Karosserien, Motoren, Teile und Zubehör für Kraftfahrzeuge und dergleichen“ (1,0 Milliarden Euro). Wichtigste Importgüter waren „Personenkraftwagen und Wohnmobile“ (527 Millionen Euro), „Maschinen“ (418 Millionen Euro) und „elektronische Bauelemente“ (415 Millionen Euro).

brexit