Mit Adventskarten viel Freude gemacht

    Aktuell.

    Loipenbetrieb auf der Rusel ist eröffnet

    Lopienspurgerät der Stadt Deggendorf im Einsatz Deggendorf / Rusel. Das...

    Fast 20.000 Corona-Impfungen seit Mitte November in der Stadt Passau

    Impfzentrumsbetrieb läuft auf Hochtouren - Auffrischungsimpfangebot wird sehr gut...

    Deggendorfer Haushalt 2022 zum 10. Mal in Folge ohne neue Schulden

    Deggendorfer Stadtrat beschließt Investitionen für knapp 20 Millionen Euro Deggendorf....

    Nach dem Hochschulabschluss in Kontakt bleiben

    Deggendorf. Nur ein Drittel aller bayerischen Hochschulen haben feste...

    Teilen

    Nikolausaktion der Malteser Jugend

    Passau. Auch heuer fand die Malteser Nikolausaktion statt, bei der im Rahmen zahlreicher Aktivitäten Senioren sowie benachteiligten und beeinträchtigten Mitmenschen eine Freude gemacht werden soll. Dies ist der Malteser Jugend Passau-Stadt mit ihrer Idee und deren Umsetzung voll und ganz gelungen.

    „Die Gruppe hat sich etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Ihre Idee war es, zu jedem Adventssonntag und auch zum Weihnachtsfest eine selbstgemalte Karte an Senioren und Seniorinnen zu senden, welche in Passau allein leben“, erklärt Manuel Moser, der für die Jugendarbeit verantwortlich zeichnet. „Die Jugendlichen haben sehr gerne gemalt und sie haben mir zuverlässig jeder Woche ein Motiv geschickt“, so Manuel Moser weiter. Es sind dabei wunderschöne Bilder entstanden mit Kerzen, Christbaumkugeln, einem Kranz, Zweigen und einer Krippe. Richtige kleine Kunstwerke sind es geworden.

    Den Kontakt zu den Senioren stellte die Referentin Soziales Ehrenamt Rosmarie Krenn her. Zu ihrem Aufgabengebiet gehört auch der Seniorentreff und zusammen mit dessen Leiterin Andrea Brodschelm hat sie die 30 Besucher ermittelt, von denen sie wussten, dass sie sich über die unverhoffte Post bestimmt freuen.

    Und sie freuten sich sehr darüber: Bereits nach dem Versenden der ersten Karte riefen einige Empfänger im Jugendbüro an, welche sich ganz herzlich bedankten. Andrea Brodschelm hat in der Vorweihnachtszeit viele „ihrer“ Senioren angerufen und auch hier gab es nur positive Rückmeldungen, ebenso wie bei Rosmarie Krenn, bei der auch zahlreiche Anrufe eingingen. „Die Senioren haben sich unheimlich gefreut und gelobt, dass wir Malteser immer so aktiv sind und dass wir sie nicht vergessen“, erklärt Andrea Brodschelm.

    Dass ihre Idee so gut ankam, darüber freuen sich auch die beiden Gruppenleiterinnen Julia Schübl und Josefa Noack.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar!
    Hier bitte Ihren Namen hinterlassen

    spot_img