29.4 C
Hutthurm
Montag, Juli 15, 2024

Geh- und Radweg auf der Ries wird weitergeführt

Lesestoff

Baubeginn des zweiten Abschnitts von Pramöd bis Neureut

Passau. Nach der Fertigstellung des ersten Abschnittes der Geh- und Radwegverbindung zwischen Ries und Patriching im Jahr 2016 wird nun der nächste Abschnitt entlang der Kreisstraße PAs 1 von der Einmündung Patriching bis zum Ortsteil Neureut umgesetzt. Zu Beginn der Maßnahme hat Oberbürgermeister Jürgen Dupper gemeinsam mit Vertretern des Passauer Stadtrates, der Planungs- und Baufirmen, der städtischen Fachstellen sowie der Anwohner den offiziellen Baustart verkündet.

Oberbürgermeister Jürgen Dupper: „Mit der Realisierung des Geh- und Radweges auf der Ries können wir einem lang gehegten Wunsch aus der Bevölkerung Rechnung tragen. Die Förderung des Radverkehrs ist uns ein großes Anliegen und nimmt im Verkehrsentwicklungsplan auch eine entsprechende Rolle ein. Derzeit wird für das gesamte Stadtgebiet auch ein Radverkehrskonzept erarbeitet, das nach der Sommerpause beschlossen werden soll.“

Die Baustrecke des zweiten Abschnitts beträgt ca. 900 m. Im Haushalt stehen für die Maßnahme insgesamt 1,15 Mio. Euro zur Verfügung. Gefördert wird der Bau des Geh- und Radweges mit Mitteln nach dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (GVFG). Die Bauzeit wird voraussichtlich bis Ende 2019 andauern.

Im ersten Bauabschnitt wurde die Geh- und Radwegverbindung zwischen Ries und Patriching durch die Fortführung des bestehenden Weges ab der Stephanstraße bis zur Einmündung Pramöd ausgebaut. Der 795 m lange Gehweg entlang der Kreisstraße PAs1 weist eine Breite von 2,50 m auf und kann somit von Radfahrern mitbenutzt werden.

Über den dritten und letzten, 1,3 Kilometer langen Abschnitt des Geh- und Radweges Ries zwischen Neureut und Patriching, wurde in der Sitzung des Ausschusses für Bauen und Liegenschaften am 27.06.2019 entschieden. Durch einstimmigen Beschluss wurde die Verwaltung beauftragt, den erforderlichen Grunderwerb durchzuführen und etwaige Fördermöglichkeiten zu prüfen. Die Maßnahme soll im nächsten Jahr geplant werden.

Im aktuell gültigen Verkehrsentwicklungsplan der Stadt Passau wurden unter anderem die Förderung und der Ausbau des Fußgänger- und Radverkehrs als Zielvorstellung und Leitlinie festgelegt. Die Weiterführung des Geh- und Radwegs auf der Ries entspricht dieser Vorgabe und wurde fraktionsübergreifend angeregt. Darüber hinaus hat die Stadt Passau in enger Abstimmung mit dem Arbeitskreis Radverkehr ein neues Radverkehrskonzept für das Stadtgebiet entwickelt. Das Konzept dient in erster Linie dem Ziel, den Radverkehr zu fördern und den Anteil Radfahrender sowie die Sicherheit beim Radfahren spürbar zu erhöhen.

Ein Schwerpunkt liegt dabei auf dem Ausbau einer anforderungsgerechten Infrastruktur zum Radfahren, die insbesondere auch die Topografie innerhalb der Stadt und auf den Verbindungen zu den Nachbarorten sowie das Miteinander von Fuß- und Radverkehr entlang der Flüsse und in der Altstadt berücksichtigt.

Eine abschließende Beschlussfassung ist im Ausschuss für Stadtentwicklung und Verkehr nach der Sommerpause vorgesehen. Ein entsprechender Zeitplan für die kurzfristig umsetzbaren Maßnahmen wird ebenfalls vorgelegt, um noch in diesem Jahr mit den ersten Arbeiten beginnen zu können.

- Werbung-

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Anzeige -

Letzte Beiträge