Kreisjugendring Freyung-Grafenau bringt Nikoläuse in Jugendhilfeeinrichtungen

    Aktuell.

    Bayern: Tierschutzbund kritisiert Genehmigung für Wolfabschuss

    Oberbayern. Der Deutsche Tierschutzbund und sein Landesverband Bayern üben...

    Der Dachs zieht ein

    Das Moorhof Landhotel ist überzeugt von der Technologie Altschönau. Ein...

    Ökotipp: Wie man Kosmetik ohne Mikroplastik findet

    Berlin. Ob Duschgel, Peeling oder Lippenstift: Viele Kosmetikprodukte enthalten...

    Niederbayerns Wirtschaft sucht händeringend Auszubildende

    Nahezu jeder vierte Ausbildungsplatz in Niederbayern bleibt aktuell unbesetzt,...

    Teilen

    Landkreis Freyung-Grafenau. Auch der Kreisjugendring ist in Vorweihnachtsstimmung. Es startet die besinnliche Zeit innerhalb der Familie. Normalerweise würde er zu dieser Zeit Bastelwerkstätten, Weihnachtsschnitzeljagden und ähnliche Aktionen durchführen, doch aufgrund der Pandemielage wurde entschieden, das Winterprogramm dieses Jahr ausfallen zu lassen.

    Doch was tun mit den Schoko-Nikoläusen, die dafür bereits organisiert wurden?

    Um der Jugend etwas Gutes zu tun, haben Vorstand und Geschäftsführung entschieden, den Kindern und Jugendlichen in den Jugendhilfeeinrichtungen eine kleine Freude zu bereiten: Ihnen wurden diese Nikoläuse geschenkt: „Es war uns wichtig, im neusten Lockdown gerade diesen Kindern und Jugendlichen eine Freude zu bereiten, da sie hier oft aus schwierigen Verhältnissen kommen oder in diesen leben“, betont Geschäftsführer Tim Weidinger.

    Geschäftsführer Tim Weidinger vom Kreisjugendring übergibt die Nikoläuse an Einrichtungsleiterin Magdalena Maihorn der Lebensbrücke Reiterberg, Hinterschmiding (Foto: Kreisjugendring FRG)

    Neben den vollstationären Einrichtungen in Daxstein (Antoniushof), Thannberg (Kinderhaus), Schönberg (Caritas Jugendhilfe), Neureichenau (Freedom) und Hinterschmiding (Lebensbrücke Reiterberg) konnte auch die flexible Jugendhilfe (Caritas) und die Tagesstätte (Diakonie) in Grafenau zum Nikolaus kleine Geschenke an die Kinder und Jugendlichen überreichen.

    Kreisjugendring-Geschäftsführer Tim Weidinger übergibt die Nikoläuse an die Sachgebietsleiterin Eva Eder der flexiblen Jugendhilfe der Caritas (Foto: Kreisjugendring FRG)

    In allen Einrichtungen wurde das Angebot des Kreisjugendrings gerne angenommen, und man freute sich über die kleine Überraschung in diesen Zeiten.

    Der Kreisjugendring Freyung-Grafenau steht für eine starke Jugendarbeit im Landkreis und versucht auch in Corona-Zeiten, sich für die Kinder und Jugendlichen etwas einfallen zu lassen.

    Kreisjugendring-Geschäftsführer Tim Weidinger (l.) übergibt die Nikoläuse an den therapeutischen Leiter Carsten John (Mitte) der Jugendhilfe Freedom in Lackerhäuser (Foto: Kreisjugendring FRG)
    Geschäftsführer Tim Weidinger (Kreisjugendring FRG) übergibt die Nikoläuse an Sachgebietsleitung Wolfgang Gaßler (l.) der Caritas Wohngruppen Schönberg (Foto: Kreisjugendring FRG)

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar!
    Hier bitte Ihren Namen hinterlassen

    spot_img