27.5 C
Hutthurm
Montag, Juli 15, 2024

Immer einen Schritt voraus

Lesestoff

„One step ahead“: Die Erfolgsgeschichte der Knaus Tabbert AG geht weiter – beim Galaabend in Bad Griesbach zeigte sich das Jandelsbrunner Unternehmen als Innovationsführer in der Caravaning- Branche und stellte seine neuen Modelle 2024 vor

Bad Griesbach/Jandelsbrunn. Vieles hat sich in den vergangenen Jahren verändert, man musste sich auf neue Lebensumstände einstellen, doch eines blieb gleich: die Caravaning-Branche boomt. Mit dem eigenen, rollenden Zuhause unterwegs zu sein und diese einzigartige Freiheit zu genießen ist beliebter denn je. Und die Knaus Tabbert AG mischt als einer der führenden Freizeitfahrzeug-Hersteller mit seinen fünf Marken KNAUS, TABBERT, MORELO, WEINSBERG und T@B ganz vorne mit.

Beim diesjährigen Galaabend im Rahmen der Händlerfachtagung in Bad Griesbach boten die Vorstände Wolfgang Speck (CEO), Carolin Schürmann (CFO), Gerd Adamietzki (CSO) und Werner Vaterl (COO) den geladenen Händlern nicht nur einen wundervollen, abwechslungsreichen Abend, sondern gaben auch Einblicke in das vergangene Geschäftsjahr sowie einen Ausblick auf das Modelljahr 2024. Und das hat jede Menge zu bieten.

Dass sie neue Trends in der Caravaning-Branche setzen, hat die Knaus Tabbert AG bereits vielfach bewiesen. „Wir sind stets bestrebt
Pionierarbeit zu leisten und sind daher immer einen Schritt voraus“, freute sich Vorstand Wolfgang Speck bei seiner Ansprache.


Die Nr.1 in Europa
Wie bereits in den letzten Jahren konnte das Jandelsbrunner Unternehmen seinen Umsatz auch im vergangenen Geschäftsjahr steigern und die Marktanteile in Europa vergrößern. „Wir sind stolz, dass wir mittlerweile Marktführer im Reisemobilsektor in Europa sind“, erklärte Speck. Auch das eine Milliarde-Umsatz-Ziel wurde erreicht. Doch damit wolle man sich nicht zufrieden geben, man steuere für den Zeitraum 2023 bis 2027 ein durchschnittliches jährliches Umsatzwachstum von 16 bis 18% an. Doch all der Erfolg wäre nicht möglich, wenn dahinter nicht ein tolles Team stecken würde, so CSO Gerd Adamietzki. Man arbeite nicht nur intern effektiv und respektvoll zusammen, sondern auch die Beziehung zu den Händlern sei herausragend. Die Knaus Tabbert-Familie ist mittlerweile auf rund 4500 Mitarbeiter in den vier modernen Produktionsstätten Jandelsbrunn, Mottgers, Nagyoroszi und Schlüsselfeld gewachsen. Sie alle sind Teil der Erfolgsgeschichte der Knaus Tabbert AG. „Wir sind die Macher, denn die Zukunft beginnt jetzt!“, bekräftigte Vorstand Wolfgang Speck.


Highlights
Von der Knaus Tabbert-Innovationskraft konnten sich die geladenen Händler im Anschluss selbst überzeugen, als die Produkthighlights des Modelljahres 2024 vorgestellt wurden. So zeigt sich der KNAUS YASEO als flexibler Wohnwagen von heute für die Elektromobilität von morgen. Mittlerweile sind über 40 Prozent der Neuzulassungen E-Fahrzeuge – und genau für diesen Markt wurde der YASEO entwickelt. Da sich die Reichweite eines E-Fahrzeugs durch eine hohe Anhängerlast deutlich verringert, wurde der YASEO kleiner und leichter konzipiert, aber dennoch größer und damit deutlich besser in der Anwendernutzung als vergleichbare Wohnwagen. Das entlastet nicht nur die Umwelt und schont Ressourcen, es ermöglicht modernes E-Caravaning ohne Verzicht oder Komforteinbußen. Der YASEO passt punktgenau in die Zeit der Elektromobilität, mit großzügigem Raumgefühl und freier Blickachse, dessen Interieur hell und freundlich gestaltet ist.
Schlank wie ein Bulli, groß wie ein WEINSBERG – das ist der X-Cursion CUV. Der schnittige CUV ist das erste WEINSBERG-Fahrzeug auf Basis des VW T6.1 mit dem revolutionären Hubdach. Das neue Basisfahrzeug passt perfekt zur authentischen, preisbewussten Marke WEINSBERG und ihrem einzigartigen Anspruch auf Funktionalität und Design. Der T6.1 gibt dem Fahrzeug ein neues „Gesicht“, das sich mit dem typischen WEINSBERG-Erscheinungsbild harmonisch zu einer markanten, modernen Einheit fügt. Dazu passt auch das gemütliche, stylische Interieur des X-Cursion CUV mit Holz und warmen Farbtönen. Der neue X-Cursion CUV ist in zwei Grundrissen erhältlich

Die Vorstände (v.l.) Werner Vaterl (COO), Wolfgang Speck (CEO), Gerd Adamietzki (CSO), der stv. Aufsichtsrat Anton Autengruber und Vorstand Carolin Schürmann (CFO) blickten auf das vergangene Jahr zurück und gaben Einblicke in künftige Innovationen und die Entwicklung des Unternehmens.

Die Revolution kommt auf 235er-Reifen: Die Macher des außergewöhnlich gestalteten WEINSBERG CaraLife 630 LQ verfolgten einen geradezu revolutionären – völlig neuen Ansatz. Ziel war es, einen Campervan zu bauen, der konsequent auf eine junge wie aktive Zielgruppe ausgerichtet ist. Jung, frisch und aktiv also und schon ab Werk individuell. Eine rollende Chill-out-Lounge für Anhänger des sehr individuellen Vanlifes. Das fängt bei der individualisierbaren Außengestaltung an. Kunden können aus einer Anzahl persönlicher Dekore ihren Favoriten auswählen, um ihren WEINSBERG nach eigenem Gusto zu designen und den eigenen Stil umzusetzen. Basis für diesen zum Modelljahrgangs 2024 neuvorgestellten Campervans ist ein Fiat Ducato mit fester Abtrennung des Fahrerhauses für drei Personen zum hinteren Innenraum hin.

Auch ein Jubiläum gab es zu feiern, denn in diesem Jahr blickt TABBERT auf seine 70-jährige Entstehungsgeschichte zurück. Solange ist es bereits her, dass der Karosseriebaumeister Alfred Tabbert (1908–1973) seinen ersten Wohnwagen-Prototypen vorstellt, den IDEAL.
Mit ihm findet im Jahr 1953 die große Karriere der Marke mit dem prägnanten Wappen ihren Anfang. Und anlässlich dieses Jubiläums machten sich die TABBERT Entwickler das schönste Geschenk. Zum Modelljahr 2024 überrascht TABBERT mit einer völlig neuen Baureihe – die fast schon radikal wie gleichermaßen individuell gestaltet ist. Der SENARA – ein Fahrzeug, das es so bei TABBERT noch nie gab und künftig den Einstieg in die Premium-Welt der hessischen Wohnwagenmarke darstellt. Gleich mit sechs unterschiedlichen Grundrissen startet der SENARA ins Modelljahr 2024. Die Palette reicht vom knapp über vier Meter langen, somit sehr kompakten 400 QD 2,3 für drei Personen bis hin zum großfamilientauglichen 620 DMK 2,5. Auf 6,38 Metern Länge stellt er ein mehr als üppiges Raumangebot zur Verfügung.Dabei greift der neue SENARA geschickt stilbildende Trends auf. Außen orientiert sich der neuartige TABBERT am zeitgenössischen Automobildesign. Besonders markant ist das dreidimensional gestaltete FoldXpand-Heck, das für TABBERT überarbeitet, aus den Tiefen der Knaus Tabbert-Entwicklung stammt und dem SENARA das entscheidende Plus an Nutzraum im Innern bietet.

Diese und viele weitere
Innovationen jetzt bei Knaus Tabbert!

- Werbung-

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Anzeige -

Letzte Beiträge