Beschenken zur Weihnachtszeit – aber mal anders

    Aktuell.

    Landkreis Passau informiert über Klimapartnerschaft mit dem Département Kédougou

    Virtuelle Informationsveranstaltung für die Öffentlichkeit über das kommunale Klimapartnerschaftsprogramm Landkreis...

    Gebrauchte Briefmarken: Hilfe für die Caritas Schwangerschaftsberatung

    1.300 Euro für schwangere Frauen und junge Familien in...

    „Weil man gemeinsam mehr bewirken kann“

    Wimmer Wohnkollektionen in Waldkirchen verlängert Sponsoring bei der Stiftung...

    Teilen

    Aktion Wunschbaum in Deggendorf: Zur besinnlichen Zeit Wünsche von Bedürftigen erfüllen!

    Deggendorf. Zur Weihnachtszeit dreht sich vieles um Geschenke – es ist die Zeit des fröhlichen Gebens und Nehmens. Jedoch besitzen leider nicht alle das Privileg, dies tun zu können. Auch in Deggendorf gibt es Menschen die sich oder anderen – selbst an Weihnachten – keinen Wunsch erfüllen können. Was also tun? Gemeinschaftlich sein Glück mit Familien und Menschen teilen, die nicht gerade auf der Sonnenseite des Lebens stehen! So hat sich die Stadt Deggendorf mit dem Kinderschutzbund Deggendorf-Plattling e.V. und dem Malteser Hilfsdienst e.V. zusammengeschlossen und die Aktion Wunschbaum heuer erstmalig ins Leben gerufen.

    Ab dem 27. November 2021 werden in der Stadt fünf Wunschbäume aufgestellt: In der Tourist Information am Stadtplatz, im Neuen Rathaus in der Franz-Josef-Strauß-Straße, im Gesundheitszentrum amedos am Stadtpark, im Hotel-Gasthof Höttl am Luitpoldplatz und bei der Gärtnerei Hartmann in der Hindenburgstraße. Der geplante Standort im Ganjahresbad elypso war leider pandemmiebedingt nicht umsetzbar. An ihnen werden goldene Sterne mit den Weihnachtswünschen von bedürftigen Mitbürgerinnen und Mitbürgern aller Altersklassen hängen. Wer möchte, kann sich dann einen Stern vom Baum nehmen und den Wunsch in Erfüllung gehen lassen! Aber keine Sorge – die Weihnachtswünsche haben maximal einen Wert von 30 Euro. Nach dem Kauf kann das weihnachtlich verpackte Geschenk an einem der Wunschbaumstandorte wieder abgegeben werden. Die letzte Abgabemöglichkeit ist am 11. Dezember. Die Geschenke werden dann gesammelt und am 18. Dezember an die Wunschschreiber übergeben.

    Somit wird dafür gesorgt sein, dass bei bedürftigen Mitbürgerinnen und Mitbürgern ein Geschenk an Heiligabend unter dem Weihnachtsbaum liegt.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar!
    Hier bitte Ihren Namen hinterlassen

    spot_img