A bissal Olympia am Gymnasium!

Gemeinsamer Abschlusstanz der Gymnasiasten, angeführt von der Gymnastik-Tanzgruppe der Q11 (Foto: Christina Wimmer)

Der Sporttag am Gymnasium Freyung – auch unter Hygienevorgaben ein voller Erfolg

(von Evi Stangl, Carina Rendchen)

Freyung. „Super, endlich mal bewegen!“, Tauuuuugt!“, „Gemeinsame Spiele bei traumhaftem Wetter“ – so lauteten die Aussagen der Schülerinnen und Schüler am Ende des abwechslungsreichen Vormittags. Neben den traditionellen Leichtathletikdisziplinen ‚Sprint, Sprung und Wurf‘ in den Klassen 5 bis 8, wurden auch drei verschiedene Teamwettbewerbe durchgeführt. Dazu wurde der Klassenverband beibehalten, um eine Durchmischung einzelner Gruppen zu vermeiden. Eine Vorsichtsmaßnahme, die aber die Gymnasiasten ganz besonders erfreute: Endlich durften sie wieder einmal mit der gesamten Klasse Spaß haben.

Bei der Biathlon-Staffel war neben Schnelligkeit und Ausdauer auch Wurfsicherheit gefragt. Hürden galt es, bei der Hindernisstaffel zu überwinden, wohingegen die Koordinationsleiter den Sportlern eine schnelle, aber auch konzentrierte Schrittfolge abverlangte. Besonders kreativ gestaltet war die Bingo-Staffel, bei der die Lehrkräfte des Gymnasiums ihrer jeweiligen Fächerverbindung zugeordnet werden mussten.

Voller Einsatz beim Hockey-Turnier (Foto: Jacob Friede, 9a)

Stolze Schulsiegerin des Leichtathletikwettkampfs wurde Amelie Weichselsdorfer (6b), gefolgt von Cãcilia Grapentin (5a) und Marie Mandl (8b). Bei den Jungs belegten Lorenzo Spänig (8a), Nico Brandl (6b) und David Sichmann (6a) die ersten drei Plätze.

Die neunten Klassen traten in einem Fußball-, Volleyball- und Hockey-Turnier gegeneinander an.

Die Organisation des Sporttags oblag der Fachschaft Sport unter der Leitung von Frau StRin Stephanie Langer. Unterstützt wurde sie dabei von den Schülerinnen und Schüler der zehnten Klassen, die als Kampfrichter so hervorragende Arbeit leisteten, dass das Kollegium nur mehr nach dem Rechten sehen musste.

Auch für die Sicherheit war gesorgt: Die Schülsanitäter kümmerten sich um kleinere Wehwechen und Verletzungen. Zwei Redakteure der Schülerzeitung hielten den ereignisreichen Tag auf zahlreichen Bildern fest, von denen eine Auswahl auf der Website des Gymnasiums unter der Rubrik „Aktuelles“ zu finden ist.

Mia Friedl (5a) beim Staffellauf, angefeuert von ihren Klassenkameraden (Foto: Jackob Friede, 9a)

Höhepunkt des kurzweiligen Vormittags war schließlich die Siegerehrung im Innenhof des Gymnasiums und der gemeinsame „Jerusalema-Tanz“, angeführt von der Gymnastik-Tanzgruppe der Q11. Die Gymnasiasten hatten den Tanz während des Distanzunterrichts einstudiert und freuten sich nun, ihr Können zu zeigen. Besonders schön war, dass viele Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen mittanzten, denn gemeinsame Erlebnisse der gesamten Schulfamilie kamen in diesem Schuljahr wahrlich zu kurz.