Verborgene Schätze von Interpreten aus Österreich und Bayern spielt die Band "Haydnspass" am 18. Juli im Hans-Eisenmann-Haus (Foto: Haydnspass)

Musikalische Schatzsuche mit „Haydnspass“

Matinée am 18. Juli 2021 von 11 bis 14 Uhr im Hans-Eisenmann-Haus

Neuschönau. Lieder von bekannten Interpreten aus Österreich und Bayern spielt die Gruppe „Haydnspass“. Am Sonntag, 18. Juli tritt die Band von 11 bis 14 Uhr bei einer Matinée im Hans-Eisenmann-Haus in Neuschönau auf.

„Haydnspass“ sind Andreas Haydn (Gitarre und Gesang), Hannes Stadler (Keyboard und Gesang), Beda Pfeiffer (Gitarre, Gesang und Harfe) und Georg Dorfner (Percussion). Die Musiker interpretieren nicht nur Austropop-Gassenhauer wie „Weilst a Herz host wia a Bergwerk“, „Großvoda“ oder „Irgendwann bleib i dann dort“. Sie stellen auch die eher verborgenen musikalischen Schätze von Willy Michl, Georg Danzer, Ludwig Hirsch, Patent Ochsner, Ostbahn Kurt oder Landluft in den Mittelpunkt. Geschichten zu den Songs und deren Entstehung runden das Ganze ab.

Bei schönem Wetter findet die Matinée im Innenhof des Hans-Eisenmann-Hauses statt, bei schlechtem Wetter spielt „Haydnspass“ im Filmsaal. Corona-bedingt ist dort die Anzahl der Zuhörer beschränkt, daher ist eine Reservierung unter der Telefonnummer 08558 9615 0 oder per Mail an heh@npv-bw.bayern.de nötig. Für das leibliche Wohl sorgt das Team vom Café Eisenmann, der Eintritt ist frei.