Ice4Life – Eine eiskalte Herausforderung für mehr Lebensqualität

Kälte-Triathlon Ice4Life (Foto: Ice4Life)

Von 27. bis 30. Januar 2022 gastiert die „coole“ Veranstaltung zum ersten Mal in Gastein

Der Kälte Triathlon Ice4Life kommt im Jänner 2022 das erste Mal ins Gasteinertal. Durch den Wechsel von körperlicher Anstrengung und Kälte in Verbindung mit der richtigen Atmung, können Teilnehmende ihrer Gesundheit etwas Gutes tun.

Gastein. Von 27. bis 30. Januar 2022 findet Ice4Life bereits zum siebten Mal statt und zum ersten Mal im Gasteinertal. Im Mittelpunkt der „coolen“ Veranstaltung steht die natürliche Kraft der Kälte, die nicht nur eine positive Wirkung auf das Immunsystem hat, sondern auch zusätzliche Energie liefert. Rund 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer wagen sich bei Minustemperaturen zuerst eine Stunde in ihre Laufschuhe und anschließend eine weitere Stunde auf Langlaufskier, bevor sie sich in ein 2 Grad kaltes Eisbad begeben. Wer dabei als erster ins Ziel kommt, ist unbedeutend: Gewinner sind alle, die mitgemacht haben und somit sich und ihrer Gesundheit etwas Gutes tun.

Die Wim-Hof Methode als Basis von Ice4Life

Ice4Life wurde im Jänner 2015 vom niederländischen Journalisten und Dokumentarfilmer Mark Bos gegründet. Die sogenannte Wim-Hof Methode auf der Ice4Life basiert, gab ihm lange Zeit Kraft und Energie, um gegen seine Krebserkrankung anzukämpfen. Die Methode ist eine wissenschaftlich anerkannte Atemtechnik, die darauf abzielt, die Körpertemperatur zu erhöhen. Verbunden mit sanfter Bewegung und Kältetraining macht sie den Körper gesünder und leistungsfähiger.

Ice4Life (Foto: Ice4Life)

Alpine Gesundheitsregion Gastein

Im Süden des Salzburger Landes befindet sich das Gasteinertal. Schon seit jeher kommen Gesundheitssuchende aus aller Welt in die Region, um von einem ganz besonderen Schatz zu profitieren – dem heilsamen Thermalwasser. In Bad Gastein, jenem Ort, der auch zum Nationalpark Hohe Tauern zählt, sprudeln täglich 5 Millionen Liter heißes radonhaltiges Thermalwasser aus den Tiefen der Berge. Vor allem Menschen mit chronischen Erkrankungen des Bewegungsapparates, der Atemwege und der Haut profitieren von dessen heilsamer Wirkung. Neben dem Gasteiner Thermalwasser zählen auch das Dunstbad und der einzigartige Gasteiner Heilstollen zu den Heilmitteln Gasteins. Wirksamster Bestandteil ist das Edelgas Radon, das den Heilmitteln seine Wirkung verleiht.

Nun möchte die Region nicht nur mit den wärmenden Heilmitteln eine gesundheitsfördernde Wirkung erzielen, sondern auch mit der Kraft der Kälte und dem damit verbundenen Event Ice4Life Ende Jänner 2022.