Wenn die eigenen Ohren nicht mehr ausreichen

Hörgeräte erhöhen die Lebensqualität und mindern das Verletzungsrisiko

Schlecht zu hören – das strengt an, besonders in Gesellschaft. Nicht selten sind betroffene Menschen dann deprimiert und traurig. Studien belegen den Zusammenhang zwischen einem unversorgten Hörverlust und einer Depression. So soll das Risiko einer Depression mit jedem Dezibel Hörverlust steigen. Gerade deshalb können moderne Hörgeräte die Lebensqualität erhöhen, die mentale Verfassung verbessern und wieder für innere Ausgeglichenheit sorgen.

Da wir heute viel stärker mit anderen kommunizieren als früher und uns auch gerne Videos im Internet anschauen, ist das Bewusstsein für das Thema Hörgesundheit in den vergangenen drei Jahren stark gewachsen – insbesondere die Altersgruppe der 40- bis 64-Jährigen lässt sich zeitiger mit Hörsystemen versorgen.

Endlich wieder mitdiskutieren und am Leben teilhaben

Doch; moderne Hörgeräte bringen nicht nur Lebensqualität zurück, sie sorgen auch für mehr Sicherheit. So sinkt die Gefahr von Stürzen erheblich, wenn sich die Verkehrsgeräusche und Schritte anderer wieder wahrnehmen lassen. Eine US-Studie belegt: Bereits eine Hörminderung ab 25 Dezibel erhöht das Risiko von Verletzungen und Stürzen um das Dreifache. Darüber hinaus hilft die Versorgung mit einem Hörgerät nicht nur, diese Risiken zu verringern, sondern Hörgeräte erhalten und erhöhen auch die allgemeine Vitalität.

Ambros Optik & Akustik in Tiefenbach berät Sie gerne bei diesem Thema und sucht gemeinsam mit Ihnen das passende Hörgerät aus.