Brückenschäden auf der B12 bei Aigenstadl

    Aktuell.

    Malteser Kochbuch „Des ess ma mia am liabstn“

    Annemarie Hecker verschenkt/e 50 Exemplare Passau / Arnstorf. Annemarie Hecker...

    Ein „Lichtblick“ für rund 670 Senioren

    Bereits zum 7. Mal: Lichtblick Seniorenhilfe e.V. im Landkreis...

    Schulbusunfall in Passau

    Passau. Heute Morgen (06.12.) gegen 08.00 Uhr ereignete sich...

    Heimischer Fisch statt Lachs und Krustentieren

    Leckere und nachhaltige Alternative zur Weihnachtszeit An vielen Feiertagen, so...

    Schokonikoläuse für kranke Kinder

    Stiftung Kinderlächeln spendet Nikoläuse für Kinder auf Stationen und...

    Teilen

    Reparatur ist erst im Frühjahr möglich

    Aigenstadl. Auf 40 Stundenkilometer ist seit einiger Zeit die Geschwindigkeit auf der B12 bei Aigenstadl (Landkreis Freyung-Grafenau) begrenzt. Grund dafür ist eine beschädigte Übergangskonstruktion im dortigen Brückenbauwerk. Die Geschwindigkeitsbegrenzung bleibt auch über den Winter bestehen – aufgrund von Lieferengpässen, kann die beauftragte Firma die Reparatur dieses Jahr nicht mehr ausführen.

    An der Übergangskonstruktion des Brückenbauwerks sind einige Schrauben abgebrochen, sodass die Konstruktion sich gelockert hat. Den so entstandenen Spalt haben die Brückenwärter des Staatlichen Bauamts Passau zwar mit Kaltmischgut geschlossen, dennoch bleibt die Gefahrenstelle. Die Reparatur hätte eigentlich noch dieses Jahr, nach Abschluss der größeren Baumaßnahmen im Landkreis, ausgeführt werden sollen. Lieferengpässe machen dies jetzt jedoch unmöglich.

    Die Übergangskonstruktion am Brückenbauwerk hat sich gelockert. Wegen der so entstandenen Gefahrenstelle ist die Geschwindigkeit auf 40 km/h beschränkt (Foto: Staatliches Bauamt Passau / Süß)

    Frühestens Mitte Dezember könnte die benötigte neue Dehnungsfuge für den Fahrbahnübergang geliefert werden. Dann ist jedoch die Witterung zu unsicher, zudem können die Arbeiten bei winterlichen Temperaturen nicht ausgeführt werden. Um zu vermeiden, dass bis zum Frühjahr eine halbseitige Sperrung auf der Bundesstraße den Verkehr behindert, werden die Arbeiten ins nächste Jahr verschoben.

    Die Geschwindigkeitsbegrenzung auf 40 km/h bleibt trotzdem bestehen, da die Gefahrenstelle noch nicht beseitigt ist.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar!
    Hier bitte Ihren Namen hinterlassen

    spot_img