Landrat Gruber (l.) zeigt sich erfreut, dass im Technologie Campus zwei weitere herausragende Wissenschaftler (Prof. Dr. Kristina Wanieck und Prof. Dr. Javier Valdes - 2.v.r.) wirken und den Landkreis damit auch wissenschaftlich über seine Grenzen bekannt machen. Rechts im Bild: Prof. Dr. Wolfgang Dorner, wissenschaftlicher Leiter des Technologie Campus Freyung (Foto: Landratsamt Freyung-Grafenau)

Internationale Forschung bereichert Freyung

Neue Professoren für Bionik und BigGeoData stellen sich bei Landrat Gruber vor

Freyung. Technische Innovationen, die ihren Ursprung in wissenschaftlichen Erkenntnissen haben, prägen unser Leben. Das Institut für angewandte Informatik – der Technologie Campus Freyung – trägt dazu bei. Landrat Sebastian Gruber freut sich, trotz aller technischen Austauschmöglichkeiten, die beiden Wissenschaftler in einem persönlichen Termin vor Ort kennen zu lernen.

In Begleitung von Prof. Dr. Wolfgang Dorner, dem wissenschaftlichen Leiter des Technologie Campus Freyung, stellten sich Prof. Dr. Kristina Wanieck und Prof. Dr. Javier Valdes bei Landrat Gruber vor.
Dr. Wanieck verstärkt die Technische Hochschule Deggendorf (THD) in der Lehre und Forschung auf dem Gebiet der Bionik. Dieser Wissenschaftsbereich setzt sich mit Naturphänomenen auseinander, um damit innovativ auf den Fachbereich Technik Einfluss zu nehmen.

Bereits seit 2009 hat sie begonnen, den Forschungsbereich am Technologie Campus aufzubauen und hat sich dabei zu einer international anerkannten Wissenschaftspersönlichkeit entwickelt. Ihr Wissen und ihre Erfahrung will sie nun als Professorin in neue Projekte einbringen, die Forschung ausbauen und Studierenden das richtige Anwenderwissen vermitteln.

Professor Dr. Javier Valdes wird den Technologie Campus Freyung im Fachgebiet BigGeoData bereichern. Durch Sammeln und Auswerten von Geodaten, also digitalen geografischen Daten, erfolgt auch ein Beitrag zur Nachhaltigkeit. So ist es zum Beispiel möglich, mit diesen Datenmengen Rückschlüsse auf den Stromverbrauch und die Energieversorgung zu ziehen und Prognosen abzugeben, wie die Nachfrage zu einem gewissen Zeitpunkt an einem bestimmten Ort sein wird und wie der Energiebedarf bestmöglich gedeckt werden kann.