Ostergrüße und Ostergeschenke für Menschen in Pflegeeinrichtungen

„mach mit“- Freiwilligenzentrum Deggendorf mit Impressionen der Osteraktion (Quelle: "mach mit"-Freiwillgenzentrum Deggendorf)

Eine Osteraktion des „mach mit“-Freiwilligenzentrums Deggendorf

Deggendorf. Das Gefühl zu vermitteln, dass man miteinander verbunden bleibt und ein wenig Osterfreude zu bringen, das waren die Gründe für die Osteraktion des „mach mit“-Freiwilligenzentrums Deggendorf.

Ehrenamtliche der „whats-App-Gruppe“ des Freiwilligenzentrums taten sich daher zusammen, um Seniorinnen und Senioren, die an Ostern keinen Besuch erhalten, mit kleinen Aufmerksamkeiten zu erfreuen.

Bekanntlich konnten pandemie-bedingt nur jeweils zwei Personen miteinander basteln und die Aktion vorbereiten. Aber viele Hände an unterschiedlichen Orten schaffen mit Elan, Ausdauer und Geduld eine Menge an selbstgebastelten Osterhasen, verpackt in Papiertüten mit Osterspruch, handbemalte Holz-Osterhasen-Aufhänger, Waschlappen-Osterhasen, Palmbüschel und Osterhasen mit Reis gefüllt, die gleichzeitig den Tastsinn trainieren usw.

Die Körbe mit Präsenten wurden im Caritas-Wohn- und Pflegezentrum Hengersberg abgegeben. Den Kontakt stellte die Ehrenamtliche Andrea Ilgmeier List her. Sie wurde herzlich von Anja Gibis für die Heimleitung und Claudia Sterr für die Sozialbetreuung in Enpfang genommen.

Die Ehrenamtlichen Inge Abel-Hüttinger und Gertraud Schwankl besuchten das Haus am Bogenbach mit ihren Ostergeschenk-Körben. Hier kümmerten sich die Heimleiterin Gerlinde Beiderbeck, zusammen mit der Sozialbetreuung Diana Klein und der Heimbewohner-Vertretung Dr. Brigitte Brucker, darum, dass die Gaben die richtigen Empfänger erreichten.

Zum Selbstgebasteltem gehörten auch bunte Primeln und Informationen über Hilfsangebote des „mach mit“-Freiwilligenzentrums während der Corona-Zeit.

Die Rückmeldungen der Heimverantwortlichen bestätigten, dass die Seniorinnen und Senioren sich über die unerwarteten Ostergrüße sehr berührt und erfreut zeigten.