In Erinnerung an Emerenz Meier, die als „starke Frau“ und Heimatdichterin auch in Passau gewirkt hat, überreichte vor deren Büste an der Donaulände in Passau Rotary-Präsidentin Ursula Reutner (links) an Hildegard Stolper, die Vorsitzende des Unterstützungsvereins für das Frauenhaus, einen Spendenscheck in Höhe von 2.000 Euro (Foto: Rotary-Club Passau-Dreiflüssestadt)

Unterstützung für das Frauenhaus in Passau

Rotary-Club Passau-Dreiflüssestadt überreicht 2 000 Euro

Passau. „Die Auslastung des Passauer Frauenhaus ist konstant sehr hoch; in den letzten Monaten nehmen die Vorfälle an häuslicher Gewalt sogar zu“, erklärte Hildegard Stolper, als sie von Ursula Reutner einen Spendenscheck über 2 000 Euro entgegennehmen konnte. Als Vorsitzende des Trägervereins „Sozialdienst katholischer Frauen“ schilderte Stolper dabei der Präsidentin des Rotary-Clubs Passau-Dreiflüssestadt die aktuelle Situation.

In der für fünf Frauen mit Kindern ausgelegten Einrichtung sind derzeit neun Frauen mit 17 Kindern untergebracht. Manchmal komme es leider sogar zu Wartezeiten, wenn der Leidensdruck meist aufgrund häuslicher Gewalt zu groß und die Scheu, sich an Außenstehende zu wenden, endlich überwunden worden ist. Zumeist traumatisiert, würden die Schutzsuchenden von Sozialpädagogen betreut und in einer Übergangszeit von sechs Wochen bis zu einem Jahr bei der Arbeits- und Wohnungssuche, beim Schul- und Kindergartenwechsel sowie beim Aufbau eines selbstständigen Lebens unterstützt. Der Einzugsbereich könne sehr groß sein, weil es oft auch nicht sinnvoll ist, die Schutzsuchenden in der räumlichen Nähe des „Ausgangsortes“ unterzubringen. Stolper erklärte, sie sehe die Spende auch als Anerkennung für die aktuell 22 ehrenamtlichen Helferinnen, die ergänzend zu den derzeit sechs Mitarbeiterinnen unterstützend tätig sind und die jederzeit 24-Stunden-Erreichbarkeit sicherstellen.