26.4 C
Hutthurm
Donnerstag, Juli 18, 2024

„Ein historisches Ereignis“ für Bad Füssing: Fünf Hotel-Sterne strahlen zwischen Europas beliebtesten Thermen

Lesestoff

Bad Füssing – Erstmals leuchten fünf Hotelsterne über Europas beliebtestem Gesundheitsreiseziel Bad Füssing in Niederbayern an der bayerisch-österreichischen Grenze: Die für die Hotelklassifizierung zuständige Bayern Tourist GmbH hat das „Ortner’s Resort“ jetzt mit fünf Sternen ausgezeichnet. Das ist die höchste in Deutschland mögliche Komfortkategorie im Übernachtungsgewerbe. „Ortner’s Resort“ ist damit nicht nur das erste Fünf-Sterne-Haus in Bad Füssing, sondern auch das einzige Hotel dieser Kategorie in Bayern mit eigener Thermalquelle und eigenem Spa in ganz Bayern.

„Es war immer schon mein Traum, aus dem einstigen Bauernhof der Großeltern ein Luxushotel zu machen, und dieser Traum ist nun Wirklichkeit geworden“, sagte Eigentümerin Bettina Ortner-Zwicklbauer in einer kleinen Feierstunde anlässlich der offiziellen Übergabe der Hotelsterne. Sie sei „überglücklich und voller Dankbarkeit über diesen neuen Meilenstein in der Geschichte des Hauses und ihrer Familie“, sagte Ortner-Zwicklbauer, die das Hotel gemeinsam mit Hoteldirektor Christian Schauberger führt. Bürgermeister und Kur- & Tourismusmanagerin gratulierten als erste vor Ort Zu den fünf Sternen gratulierten auch Bad Füssings Bürgermeister Tobias Kurz und Kur- & Tourismusmanagerin Daniela Leipelt. Der Rathauschef sprach von einem „historischen Ereignis für den Standort Bad Füssing“. Er würdigte den Mut der Inhaber zu Investitionen und das Engagement für den Teamgeist. Daniela Leipelt sprach von einem „sensationellen Tag“ für den Betrieb und den gesamten Kurort Bad Füssing. Mit dieser 5-Sterne-Auszeichnung zählt das „Ortner‘s Resort“ in Bad Füssing nun zu den echten „Stars“ am Spa- und Wellness-Himmel der Hotelbetriebe in Deutschland und weit darüber hinaus. Die Kur- und Tourismusmanagerin freut sich nach eigenen Worten sehr auf die weitere Zusammenarbeit und das Zusammenwirken bei künftigen Qualitäts- und Vermarktungs-Offensiven, auch in Richtung einer neuen Produkt- und Qualitätsmarke „Bad Füssinger Premiumhotels.“ Der Aufstieg Bad Füssings vom „Weiler zum Weltbad“ ist eng mit der Familiengeschichte der Ortners verbunden. Auf dem Ortner-Grundstück wurde 1938 nach Erdöl gebohrt und zufällig die stärkste Schwefelquelle Europas entdeckt. Enttäuscht verschloss man damals das Bohrloch wieder. Bis Franz Ortner 1946 den flüssigen Schatz auf seinem Grundstück entdeckte, das Tor zur verschlossenen Holzhütte sowie den Bohrverschluss öffnete – und somit einen neuen Kurort begründete. Bis heute schenkt die Quelle der hoteleigenen Thermenwelt täglich 100.000 Liter frisches Heilwasser. Als Bettina Ortner-Zwicklbauer 2013 das Garni-Kurhotel mit vier Sternen von ihrem Vater Franz Xaver Ortner übernahm, war sie mitten im Bau des Restaurants „Wirt z‘Füssing“, heute eine der besten Adressen für heimische Landhausküche auf höchstem Niveau. Der Garni-Betrieb zählte damals 120 Betten und 17 Mitarbeitende. Heute besitzt Ortner‘s Resort als Bayerns größtes Hotel-Thermenresort nach vielen Erweiterungen und Renovierungen 130 Mitarbeitende und 166 Betten, verteilt auf 91 Zimmer, darunter 20 exklusive Suiten. Eine eigene Thermen-, Sauna- und Spa-Landschaft der Extraklasse 2020 eröffnete die Eigentümerfamilie „Ortner‘s Thermenwelt“ – eine Thermen-, Sauna- und Spa-Landschaft der Extraklasse, das neue Restaurant „1846“ und mehrere exklusive Roederer-Suiten. Zu den besonderen Events des Hauses gehören unter anderem Champagner-, Wein- und Whisky-Tastings, Lesungen mit Monika Gruber, Adventsmarkt, Golf-Turnier und mehr. Das hauseigene Heilwasser mit spürbarer Wirkung auf Körper und Geist setzt Ortner‘s Resort opulent in Szene: Goldene Säulen, Spiegel und Altholz, das Anthrazit einer Steinwand und das tiefblaue Thermalwasser kreieren eine Thermenwelt, die mit den Farben von 1001 Nacht spielt, aber dennoch zeitgemäß und stylisch ist. Der flüssige Schatz selbst darf erspürt werden in sechs Pools auf 400 Quadratmetern Wasserfläche bei angenehmen 32 bis 37 Grad. Dazu kommen unter anderem ein zwölfstündiges Sauna-Erlebnis mit stündlichen Sauna-Aufgüssen und eine fantasievolle Auswahl von besonderen Spa-Behandlungen. Kulinarisch verwöhnen das Restaurant „1846“ mit international-mediterranen, aber auch heimischen Köstlichkeiten, der „Wirt z“Füssing“ mit hochwertiger bayerischer Landhausküche und die Vinothek „Zur Weinpress“ mit ihrer Heurigen-Atmosphäre die Gäste. Fünf Sterne: Ein Ansporn zur Weiterentwicklung Seit 1. September strahlt nun der Familienbetrieb im Glanz von 5 Sternen. „Das hat nur geklappt, weil das ganze Team, aber auch meine Familie an einem Strang zieht“, sagte Bettina Ortner-Zwicklbauer. Die neue Klassifizierung sieht sie als Ansporn, um weiter voranzukommen. „Denn gerade in Zeiten von Pandemie und Krise ist es wichtig, mutig zu sein und neue Ideen zu verwirklichen“, sagte sie.

- Werbung-

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Anzeige -

Letzte Beiträge