29.7 C
Hutthurm
Freitag, Juli 19, 2024

Oberbürgermeister Dupper besucht Elterncafé an der GS Haidenhof

Lesestoff

Oberbürgermeister Jürgen Dupper besuchte kürzlich in Begleitung der ehrenamtlichen Verwaltungsrätin Angela Roos das Elterncafé für Eltern mit Migrationshintergrund an der Grundschule Haidenhof.

Mit großem Interesse informierte sich das Stadtoberhaupt in diesem Rahmen u.a. bei den DaZ (Deutsch als Zweitsprache)-Lehrkräften über die Integrationsarbeit der Schule. Dabei stellte er die Bedeutung der Sprache als Schlüssel zu einer gelingenden Integration heraus. Nach den musikalischen Darbietungen der Sprachlernkinder erkundigte er sich im persönlichen Gespräch mit den fremdsprachigen Eltern über die individuelle Situation der Familien.

Oberbürgermeister Jürgen Dupper: „Das integrative Konzept der Schule, das aus mehreren Bausteinen besteht und alle Beteiligten mit einbezieht, hat Modellcharakter. An der Grundschule Haidenhof wird mit großem Engagement und hoher Fachkenntnis Integrationsarbeit und damit ein wichtiger Beitrag für die Zukunft geleistet wird. Hierfür möchte ich mich bei der Schulleitung und allen Verantwortlichen sehr herzlich bedanken.“

Die Angebote der Grundschule Haidenhof im Einzelnen:

Willkommensklasse:
Neu zugewanderte Schüler werden in der Willkommensklasse der Leiterin des Sprachlernkonzepts aufgenommen. Dort wird mit einem vorbereiteten Manual der aktuelle Kenntnisstand überprüft und eruiert, ob der Schüler über eine grundlegende Alphabetisierung verfügt.
Diese Ergebnisse entscheiden zusammen mit dem Alter darüber, in welche Regelklasse er zugewiesen und an welcher Sprachlerngruppe er teilnehmen kann.

Sprachlerngruppen:
Bildung von Kleingruppen mit verschiedenen Niveaustufen, die einen Beziehungsaufbau, die Entwicklung von Vertrauen und eine aktive Sprachanwendung ermöglichen.

Viel Personal erforderlich, daher Zusammenarbeit mit: Netzwerk Lernpaten vom Kinderschutzbund, Sprachpaten von Verein gemeinsam leben und lernen in Europa, Lernhelfer von PASSgenAU, Studierende der Universität Passau, Lehrstuhl Grundschulpädagogik

Elterncafé: Einmal im Monat werden die Eltern zum Elterncafé eingeladen. Hier zeigen die Schüler, was sie in den Sprachlerngruppen gelernt haben und anschließend trifft man sich zum Austausch bei Kaffee und Kuchen. In einer vertrauensvollen Atmosphäre wird hier über die Kinder, über das deutsche Schulsystem, über kulturelle Eigenheiten gesprochen. Hier ist eine Annäherung in ungezwungener, familiärer Atmosphäre, möglich, Schwellenängste werden genommen.

Eltern lernen Deutsch:
Im Elterncafé ist die Idee entstanden, sich öfter zu treffen und dabei Deutsch zu lernen. Eine der Mütter, die ebenfalls die Erfahrung der Migration mit sich bringt und im Herkunftsland Germanistik studierte und dort auch bereits als Deutschlehrerin tätig war, stellt sich als Lehrkraft für die fremdsprachigen Eltern zur Verfügung. So findet mittlerweile 2x wöchentlich der Deutschkurs für Eltern statt, bei dem die Teilnehmer neben der Verbesserung der Sprachkenntnisse gleichzeitig Tipps und Anleitungen bekommen, wie sie ihren Kindern bei den Hausaufgaben helfen und in schulischen Angelegenheiten unterstützen können.

Die Deutschlehrerin wird über das Projekt PASSgenAU finanziert.

- Werbung-

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Anzeige -

Letzte Beiträge