Neue Generation innovativer Unternehmen wächst im Landkreis FRG heran

    Aktuell.

    Sitzung des Sicherheitsbeirats der Stadt Passau

    Corona lässt Gesamtkriminalität sinken Passau. Auf Einladung von Oberbürgermeister Jürgen...

    Umtausch der Führerscheine startet 2022

    Jahrgänge 1953 bis 1958 müssen dies baldmöglichst beantragen -...

    Im sozialen Auftrag gemeinsam für unsere Region

    MdL Eibl zu Besuch im Berufsbildungszentrum für soziale Berufe...

    Gesundheitsforum tagt virtuell

    Deggendorf. Am vergangenen Mittwoch (01.12.) tagte das Gesundheitsforum als...

    „Weil jede Impfung zählt“

    MdL Taubeneder besucht Praxis Dr. Gumminger in Pocking Pocking. Auch...

    Teilen

    Freyung. Seit Beginn des Jahres steht Gründerinnen und Gründern der Region das Grenzüberschreitende Gründerzentrum „GreG“ in Freyung als Partner für ihre innovativen Ideen offen. Gründungswillige finden hier günstige Arbeitsplätze, Coaching- und Beratungsangebote, den Zugang zu Finanzierungsmöglichkeiten und wertvolle Kontakte in der Region. Eingebunden ist das GreG in ein starkes Netzwerk aus insgesamt fünf niederbayerischen Standorten. Der Trägerverein GreG Freyung-Grafenau hat seine Mitgliederzahl innerhalb kurzer Zeit verdoppelt und startet bei der Mitgliederversammlung optimistisch in die anlaoge zweite Jahreshälfte. Mit der IFOX Systems GmbH gibt es mittlerweile auch den ersten Dauernutzer.

    Mit voller Unterstützung der Mitglieder wurden Sebastian Gruber, Landrat des Landkreis Freyung-Grafenau sowie Prof. Dr. Wolfgang Dorner, Leiter des Technologie Campus Freyung als erster und zweiter Vorsitzender in ihren Ämtern bestätigt, ebenso Schatzmeister Daniel Reitmeyer (Kreisverband der Volksbanken und Raiffeisenbanken Freyung-Grafenau) und Schriftführer Andreas Strohmeier (Sparkasse Freyung-Grafenau).

    Landrat Gruber betonte bei der Versammlung die gemeinsame Aufgabe, die vor den Trägern und Unterstützern des Projekts liegt: „Das Team hinter dem GreG FRG hat in den letzten Monaten großartige Arbeit beim Aufbau der Infrastruktur und der Räumlichkeiten geleistet. Den Gründerinnen und Gründern im Landkreis bieten wir mit dem GreG FRG ein hochwertiges Arbeitsumfeld zu tollen Konditionen – jetzt müssen wir gemeinsam Leben in die Räume bringen und die Potenziale in unserem Landkreis sichtbar machen.“

    Von dem Angebot des GreG FRG profitiert bereits die IFOX Systems GmbH. Das Startup bietet seinen Kunden eine Softwarelösung an, die Kosten für Wertschöpfung und Kosten für Verschwendung transparent macht. Mit den Ergebnissen sind Führungskräfte und Entscheider in der Lage, ihre Prozesse zu optimieren und tatsächliche Verbesserungen zu überprüfen. Zwei der Gründer stammen aus dem Landkreis Freyung-Grafenau. Einer von ihnen, Johannes Fürst, kehrt mit der Familie in diesem Jahr in die alte Heimat zurück und hat im GreG FRG seinen perfekten Arbeitsplatz für die dezentrale Team-Arbeit gefunden: „Die Arbeitsumgebung ist perfekt ausgestattet und bietet mir kostengünstig alles, was ich zum Arbeiten brauche, in einer angenehmen Atmosphäre. Als Alternative zum Homeoffice, ist der CoWorking-Bereich im GreG ideal. Der Austausch vor Ort mit anderen CoWorkern, dem GreG-Team und dem regionalen Netzwerk ist sehr bereichernd, und mit der Konferenztechnik im Besprechungsraum kommuniziere ich mit meinem eigenen Team oder Kunden an anderen Standorten problemlos. Dass es gerade im ländlichen Raum so ein Angebot gibt, ist klasse.“

    Eine passende Lösung für alle Bedürfnisse rund um den perfekten Arbeitsplatz oder die richtige Unterstützung zu finden, ist der Geschäftsführerin Stephanie Fichtl ein wichtiges Anliegen: „Wir wollen verschiedene Arbeits- und Lebensmodelle im GreG FRG zusammenbringen, weil jede und jeder Einzelne von diesem Austausch profitiert. Deswegen kann man bei uns mit einem 10er-Ticket ab 55 Euro im Monat einsteigen, ein ganzes Büro für das Team mieten, Räume für einzelne Termine buchen oder über die Mitgliedschaft im Verein die Angebote unseres Netzwerks von zu Hause aus nutzen. Welche Lösungen am besten zum jeweiligen Bedarf passt, finden wir gemeinsam in einem ersten Gespräch heraus.“

    Interessierte können sich unkompliziert über stephanie.fichtl@greg.bayern melden und vor Ort einen Überblick über die Angebote bekommen.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar!
    Hier bitte Ihren Namen hinterlassen

    spot_img