Die Qual der Wahl

    Aktuell.

    Jetzt geht’s per App durch die Freiwilligen-Galaxie

    "mach mit" erweitert seinen Service und startet zum Internationalen...

    „Tendenz geht in die richtige Richtung“

    Landrat Gruber hofft auf baldiges Ende der Hotspot-Regelungen Landkreis Freyung-Grafenau....

    Online-Vortrag: „Der erste Löffel Brei“

    Dienstag, 14. Dezember 2021 Passau. Vor und mit der Geburt...

    #werglaubtistnieallein

    Bistum Passau stellt Angebote für Advent & Weihnachten online Passau....

    ‚Experimentierwerkstatt Ländliche Verbraucherpolitik‘ zeigt Verbesserungspotenzielle auf

    Rita Hagl-Kehl, MdB und Parlamentearische Staatssekretärin: "Durch die Experimentierwerkstatt...

    Teilen

    Drei Kandidaten stehen in Waldkirchen zur Bürgermeister-Wahl

    Waldkirchen. Die Waldkirchner Bürgerinnen und Bürger könnten sich glücklich schätzen, denn sie haben – im Gegensatz zu Freyung mit lediglich einem Kandidaten – die Qual der Wahl bei der Bürgermeisterfrage, meinte Moderator Christoph Seidl von der Waldkirchner PNP zu Beginn der Podiumsdiskussion im Bürgerhaus.

    Mit rund 500 interessierten Waldkirchner/innen war der Saal bis auf den letzten Platz gefüllt. Sogar Partei-Fähnchen wurden mitgenommen, da kam gleich von Anfang an die richtige (Jubel-) Stimmung auf. Und diese Atmosphäre war während der gesamten Diskussion zu spüren. Dazu trugen nicht nur die Besucher/innen, sondern auch die Kandidaten und der Moderator bei. Die einen lieferten sich einen spannenden und forschen Schlagabtausch und der andere stellte gut durchdachte und interessante Fragen. Es konnte also nur ein gelungener Abend mit der ein oder anderen Überraschung werden.

    Nachdem sich die drei Kandidaten, bestehend aus Titelverteidiger Heinz Pollak (UCW-FW) und den Herausforderern Manfred Dersch (CSU) und Josef Süß (SPD), mit jeweils dreiminütiger Redezeit vorstellten, ging es im Anschluss an die Unterscheidbarkeit der einzelnen Parteien. Zahlreiche Wahlversprechen würden sich sehr ähneln, wie beispielsweise „die Erhaltung der Schulstandorte“. Wie soll der Wähler da entscheiden, wer den besseren Job als „Chef von Waldkirchen“ machen wird?


    Die ganze Story zum Nachlesen unter diesem (PDF-) Link; ‚Die Neue Woche‘, Ausgabe KW 09/20.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar!
    Hier bitte Ihren Namen hinterlassen

    spot_img