Gruppenfoto des 1. Passauer Tauchsportclub e.V. in Kroatien/Insel Rab (Foto: Helmut Hanis)

Kroatien unter Wasser entdecken

1. Passauer Tauchsportclub e.V. beendet die Sommersaison auf Rab

Passau / Rab (Kroatien). 16 Taucher genossen Ende September eine Woche lang die schöne Unterwasserwelt rund um die Insel Rab. Die kroatische Adria ist für die Passauer Taucher ideal. Die Anreise ist trotz Corona unproblematisch mit dem Auto möglich und das Mittelmeer bietet auch im Spätsommer noch angenehme Wassertemperaturen. Wie schon öfter in den letzten Jahren schlug die Reisegruppe ihr Quartier direkt am Paradiesstrand, nur wenige hundert Meter von der Stammbasis in Lopar, auf. Dort stand der Gruppe ein eigenes Boot für die Tagesausfahrten zur Verfügung.

Die kargen Inseln Rab, Sveti Grgur, Goli und Prvic sind unter Wasser mit ihren Steilwänden, Grotten und Canyons abwechslungsreich und bunt. Die Taucher entdeckten hier Kostbarkeiten wie Seepferdchen, farbwechselnde Gorgonien, Lobster, Rochen und bunte Nacktschnecken – meist gelang es auch, das fotografisch festzuhalten (Fotogalerie abrufbar unter https://www.tsc-passau.de).

Ein kleiner Vorabtrupp war in den Tagen davor bereits auf der Nachbarinsel Krk und schloss dort den im Passauer PEB gestarteten Anfängertauchkurs ab. Auf Rab gab es für die Fortgeschrittenen Kurse zur Führung von Tauchergruppen, UW-Orientierung und Tieftauchen. Am Ende der Tauchwoche erhielten die Aus- und Fortgebildeten eine traditionelle Tauchertaufe, in der sie unter anderem schworen, keinen Müll im Gewässer zu hinterlassen und Bekannten von ihrem spannenden Tauchhobby zu berichten.

Beim Tauchgang: Seepferdchen (Foto: Matti Haack)

An der Taucherbar über der Basis genossen die Passauer nach den Tauchgängen die Meeresluft und den Ausblick auf die Bucht, beschrieben ihre Erlebnisse im Logbuch und schmiedeten Pläne für das kommende Tauchjahr. Dabei erfuhren sie, dass der kroatische Basisbesitzer Mladen und sein Sohn wie die TSC-Taucher passioniert UW-Rugby-Spieler sind. Die 70 cm Wassertiefe in der Bucht waren allerdings nicht ausreichend, um in einem Match „Passau gegen Lopar“ die Kräfte zu messen. Im Laufe der Tage wurden in den Logbüchern einige Tauchgangs-„Schnapszahlen“ dokumentiert. Hier zeigte sich gut die unterschiedliche Erfahrung der Mitreisenden – der 11., 33., 44. und 555. Tauchgang wurden gefeiert.

Das Ende der Sommersaison ist für die Mitglieder des Tauchsportclubs nicht das Ende des Tauchbetriebs. Unsere heimischen Seen sind mit dem richtigen Kälteschutz gerade im Herbst und Winter besonders schön. Das regelmäßige Training hat der 1. Passauer Tauchsportclub bereits ins Hallenbad verlegt: Alle 14 Tage spielen sie samstags Unterwasser-Rugby im Hallenbad Freyung. Jeden Freitag trainieren sie Kondition und Apnoe im Schulschwimmbad Grubweg. Der nächste Tauchkurs für Anfänger startet im neuen Jahr.