Glück im Unglück – nur ein Hämatom, keine inneren Verletzungen

Diese Scheibe war schon seit 2010 abgelaufen (Foto: SVLFG)

Umgang mit Trenn- und Schleifscheiben

‚Gott sei Dank‘, das kann Stefan G. aus dem Landkreis Schwandorf von sich sagen – was ist geschehen?

Um seinen Pflug für die Saison startklar zu machen, wechselte er Verschleißteile aus und besserte einige Bruchstellen an Schweißnähten aus. Beim Nacharbeiten mit dem Winkelschleifer zerriss plötzlich die Schleifscheibe und traf ihn mit hoher Wucht im Bauchbereich. Er hatte großes Glück, denn er zog sich „nur“ ein starkes Hämatom zu.

Grund genug, näher auf die Ursachen zu schauen…

Selbst erfahrenen und ausgebildeten Anwendern ist dies oft nicht bewusst: Aufgrund ihrer Herstellung aus Kunstharz und dessen Alterungsprozess unterliegen Trenn- und Schleifscheiben einem Verfallsdatum, welches höchstens drei Jahre nach Herstelldatum liegt. Dieses Verfallsdatum ist im inneren Metallring eingestempelt. Maßgebend sind immer die individuellen Herstellerangaben.

Das fehlende Bruchstück landete am Bauch des Verletzten (Foto: SVLFG)

Wie eine Fragebogen-Aktion ergab, ist vielen Anwendern nicht bewusst, dass Flexscheiben allein aus diesem Grund äußerst gefährlich werden können.

Deshalb appelliert auch Stefan G., darüber zu berichten und vor Gebrauch einen sicherheitsbringenden Blick auf das Verfallsdatum der Scheibe zu werfen und gegebenfalls sofort zu entsorgen.

Diese Flex-Scheibe ist noch bis 2023 einsetzbar (Foto: SVLFG)

Beachten Sie immer die bestimmungsgemäße Anwendung der Hersteller, vor allem auch bezüglich Scheibengröße, zulässige Geschwindigkeit und aller Schutzvorkehrungen. Seien Sie ein Vorbild und teilen Sie diese Info mit Ihren Berufskollegen, Freunden und Bekannten. Damit leisten Sie einen aktiven Beitrag zu mehr Sicherheit im Umgang mit Maschinenen.

Für weitere Informationen stehen Ihnen die Sicherheitsfachleute der Berufsgenossenschaften gerne zur Verfügung.

Für die Landkreise Schwandorf und Regensburg rufen Sie hier an: 0151 12222 569 oder schreiben Sie per Email an anton.zizler@svlfg.de.

Für Landshut: Monika Maier, Telefon 0561 785 15953, für Augsburg und München: Rita Kanjo, Telefon 0561 785 13172 oder für Bayreuth: Marianne Schön, Telefon 0561 785 13480.